»K-Faktor«

Kunst, Kreativität, Kraft und Kommunikation Doppelte Unternehmensführung im dritten Jahrtausend

Dr. Leonhard Fopp

Bonn 2016, 221 Seiten

Hardcover mit zahlreichen Abbildungen

Werke aus den Sammlungen Würth, Hoppe-Ritter, Ringier, Helvetia et al.

Preis: 98,00 EUR

Blick ins Buch     Zum Shop

Kurzcharakteristik | Die „Doppelte Unternehmensführung“ begründet ein neues ganzheitliches Management-Paradigma für das dritte Jahrtausend. Anlass sind mehrere Megatrends der fortschreitenden Globalisierung, die darauf dringen, das Wesen und die „DNA“ von Unternehmen als wichtige Elemente der eigenen Identität zur Differenzierung zu nutzen. Zukunft wird bewusste Herkunft brauchen. Technik wird nicht mehr um ihrer selbst willen faszinieren, sondern sie will empathisch vermittelt sein. Zahlen, Daten und Fakten zu beherrschen, reicht nicht mehr aus. Die Logik der BWL erhält ein gleichwertiges emotionales Pendant.

Die Märkte verlangen diese zweite Dimension, um Käufer und Kunden nachhaltig an Produkte und Leistungen zu binden. Die Geschäftsmodelle und die Prozesse werden intuitiver. Der Führungsnachwuchs und die Mitarbeiter bringen sich künftig viel mehr als heute ein. In diesem Sinne stellen auch starke Marken immer mehr auf die Vermittlung von Mehrwert, individuellem Nutzen und Identifikationsangeboten ab. Unternehmen müssen daher lernen, authentischer, empathischer und essentieller zu agieren. Geschichten, die Gefühle wecken, Symbole und Artefakte dienen dazu, die sachliche Information mit solchen Botschaften aufzuladen. Die Instrumente der neuen Zeit heißen Kunst, Kreativität, Kraft und Kommunikation.

Dieser Ansatz wird theoretisch begründet, von prominenten Unternehmern in Interviews belegt und praxisnah untermauert. Gemeinsamer Nenner ist, das, was Firmen einzigartig macht, zu reflektieren, zu formulieren und zukunftsfähig im Multi-Channel-Marketing zu zelebrieren. Diesbezüglich setzt die Doppelte Unternehmensführung noch weithin ungenutzte die Mittel ein, um den wirtschaftlichen Erfolg im inhabergeprägten Mittelstand langfristig zu sichern.

Die Erfolgsformel »E = L x 4K« | Unternehmerischer Erfolg hat immer eine persönliche und eine instrumentelle Seite. Die Multiplikation dieser beiden Komponenten sichert Firmen ihre nachhaltige Zukunftsfähigkeit. Das »L« steht für oberste Entscheidungsträger, die als authentische »Leader« zu agieren haben. Außer der Fachkompetenz sind ihre Energie und ihre Aura gefragt. Darüber hinaus verlangt das 21. Jahrhundert nach einer Doppelten Unternehmensführung, die Logik mit Emotionalität vereint und vorgelebt werden will: Der Fokus liegt auf der Formulierung des Essentiellen von Organisationen und auf der Erzielung von Empathie, zwei Dinge, die Hand in Hand mit BWL und Finanzanalytik gehen. »Leader« sind Teamplayer, denen das »Empowerment« ihrer Mitarbeiter wichtig ist.

Die 4K-Erfolgstreiber Kunst, Kreativität, Kraft und Kommunikation stärken Unternehmen in ihren Märkten. Sie fördern »Change«-Prozesse durch Symbole, Archetypen, Signets und identitätsstiftende Geschichten. Und sie vertiefen die Wahrnehmung von Werten und Botschaften bei Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und in der Öffentlichkeit. Zur Unterstützung dienen Workshops und Seminare. In einem »K«-Gesamtaudit beurteilen Experten anhand der 36-K-Matrix, wie gut Unternehmen für die Zukunft aufgestellt sind. Die »K«-Unternehmensstrategie und die Kunststrategie legen dann die Erfolgsparameter und die Maßnahmen fest.

Autor | Dr. oec. Leonhard Fopp, Jahrgang 1948, geboren in St. Moritz. Studium an der Universität St. Gallen (HSG). Promotion in BWL. Tätigkeit bei der Winterthur Versicherung. 1980 Schweizerischer Marketingpreis. Seither Unternehmensberater. 1984 Mitgründer der SCG St. Gallen Consulting Group, die 2000 in die Mercer Management Consulting integriert wurde. Bis 2002 deren „Vice President“ (Senior Partner). Lange Zeit Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen. „Certified Management Consultant“ (ICMCI) und Past-President der ASCO (Schweizerische Vereinigung der Managementberater). Zwölf Jahre Verwaltungsrat der Jura Elektroapparate AG. Acht Jahre Stiftungsrat von „Pro Juventute“. 2003 Gründer und CEO der CONTINUUM AG, Zürich, deren Arbeit auf Familienunternehmen und Unternehmerfamilien ausgerichtet ist. Heute deren Verwaltungsratspräsident. Seit 2007 Präsident der „Family Business Association“. Mitinitiator des Leitfadens „Governance für Familienunternehmen“. Autor zahlreicher Fachartikel sowie Herausgeber von Erfolgsbüchern („Herausforderung Unternehmer-Nachfolge“, Orell Füssli). Seit 2011 Betreiber der „e-sculptures.com AG“, einer Online-Galerie, die auf Skulpturen im Business-Umfeld spezialisiert ist. Mit seiner DYMAS AG in Zürich auf „Corporate Dynamics“ an den Schnittstellen von Unternehmensführung und Kunst fokussiert.

Internet: www.dymas.ch