Page 16 - UMAG
P. 16

 UNTERNEHMER GESTALTEN UNTERNEHMEN
Sammelband mit 60 Beiträgen aus über drei Jahrzehnten Unternehmerberatung im inhabergeprägten Mittelstand
     NEUERSCHEINUNG
»Prof.Dr.Norbert Wieselhuber
Jede gute Beratung braucht zwei: Ei- nen, der sich helfen lässt, und einen, der helfen kann. Branchenkompetenz, Funktionskompetenz und Situations- kompetenz, Know-how in der Anwen- dung problemadäquater Methoden, aktueller Wissensstand: Das ist die selbstverständliche Pflicht. Die Kür besteht in der vertrauensvollen per- sönlichen Gestaltung menschlicher Beziehungen. Berater, die meinen, es gehe nur um anonyme Organisationen, haben ihren Auftrag nicht verstanden.
ISBN 978-3-937960-42-5 • 48,00 € Bestellung (Sofortige Auslieferung) Tel.: 0228/95459-92 • Fax: -80 oder jederzeit in unserem Online-Shop im Internet: www.unternehmermedien.de
                       GEDANKEN FÜR GENERATIONEN
 > Fortsetzung von Seite 15
ses, der aus dem Vorbild für andere erwächst und der häufig als »Soft Power« bezeichnet wird. Viele Staaten beobachten nämlich, wie die großen und maßgeblichen Akteure auf die Herausforderung durch das Virus reagieren und wie erfolgreich sie bei der Eindämmung ihrer Infektionszahlen und Todesraten sind. Wer hier als effizient angesehen wird, kann dieses Ansehen künftig auch auf andere Be- reiche übertragen. Er darf davon ausgehen, dass sein Rat bzw. sein Wunsch und Wille auch sonst zur Kenntnis genommen wird.
Neue Weltordnung > Der Verlierer der jüng- sten Entwicklung sind die USA, der Gewinner ist China – obwohl die Pandemie dort ihren Ausgang nahm und die chinesische Führung offensichtlich falsche Zahlen lanciert hat. Aber auch Deutschland steht gut da. Vorbildhaftig- keit ist politisches Kapital, das bei klugem Ein- satz Zinsen abwerfen kann. Indessen ist davon auszugehen, dass der Reputationsverlust der USA den amtierenden Präsidenten veranlas- sen wird, den Konflikt mit China neu anzufa- chen und den Rückzug der USA aus UN-In- stitutionen weiter zu forcieren. Auch das wird zur Veränderung der Weltordnung beitragen.
Doch nicht nur die Veränderung der welt- wirtschaftlichen und der weltpolitischen Kon- stellationen macht das Jahr 2020 zu einer Epo- chenwende, sondern dazu trägt auch die Ver- änderung der Arbeitswelt sowie des sozialen und kulturellen Lebens im Lande bei. Das be- ginnt damit, dass das zuletzt zwangsverordne- te »Home Office« in einigen Bereichen das En- de der Beschränkungen überdauern wird, so- fern sich mit ihm Effizienzgewinne und Ko-
stenvorteile verbinden. Noch mehr dürfte das für Videokonferenzen gelten, die sich neben Präsenzsitzungen behaupten werden, weil sie kurzfristig anzuberaumen sind und keinen zusätzlichen Reiseaufwand der Teilnehmer erfordern. Sie werden vielleicht nicht die Re- gel, aber doch ein wichtiger Bestandteil in der Kommunikation von Unternehmen und Or- ganisationen bleiben. Generell ist festzuhal- ten, dass der durch Covid-19 erzwungene Di- gitalisierungsschub viele Strukturen aus ihren Gewohnheiten herausgeholt hat und dass sich die technologische Modernisierung gegen die eingeübte Traditionalität durchgesetzt hat.
BeialledemwirdesauchVerliererdesDi- gitalisierungsfortschritts geben, etwa die Flug-
»Auch Deutschland steht gut da. Vorbildhaftigkeit ist politisches Kapital, das bei klugem Einsatz Zinsen abwerfen kann.«
gesellschaften,da Dienstreisen entfallen, wenn Präsenzveranstaltungen zu Videokonferenzen werden. Aber auch dieser Fortschritt – in der Begrenzung des Klimawandels – ruft hervor, was der Ökonom Joseph Schumpeter »krea- tive Zerstörung« nennt: die Vernichtung von Unternehmen, die zur Entstehung neuer, an- ders aufgestellter Unternehmen führt. Das ist, wenn man so will, der Ertrag der »Epochen- wende«: dass sie zu Kreativität und Einfalls- reichtum zwingt und Wandel, der sonst Jah- re bräuchte, in kürzester Zeit realisiert. 􏰀
Prof. Dr. Herfried Münkler, Lehrstuhl Theorie der Politik (Emeritus), Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt- Universität zu Berlin
        16 unternehmermagazin 1/2·2020
Virus mit manifestem Risikopotential • Neue Gefahrenklasse für Handel und Wandel

















































































   14   15   16   17   18