Dr. Maximilian A. Werkmüller

Leiter »Family Office« HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA, Düsseldorf
Vermögensnachfolge bei Unternehmen: Grundsätzlich alles zusammenhalten
(UMAG 3/2004, Special „Unternehmernachfolge“, Seite 62-63)
»Family Office«
: Unabhängiges Urteil
(UMAG 1-2/2005, Special „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 36-37)
Familienstiftungen
: Renaissance einer Lösung
(UMAG 7-8/2005, Titelthema „Familienunternehmen“, Seite 30)
Erbschaftsteuer
: Neues von der Erbschaftsteuer
(UMAG 7-8/2006, Extra „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 56-57)
»Family Office« für Unternehmer
: Professionelle Partnerschaft
(UMAG 1-2/2007, Special „Private Banking“, Seite 38-40)
Jahressteuergesetz 2008
: Durch die Hintertür
(UMAG 4/2007, Rubrik „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 57)
Erbschaftsteuer in Österreich
: Erdrutsch im Alpenland
(UMAG 5/2007, Rubrik „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 56)
Erbschaftsteuer
: Gewinner und Verlierer
(UMAG 9/2007, Rubrik „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 66)

RA Dr. Maximilian A. Werkmüller, LL.M

Leiter Geschäftsbereich Vermögensverwaltung, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf
Abgeltungsteuer: Zwei Depots (» Zum Beitrag)
(UMAG 1-2/2008, Rubrik „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 43)
Jahressteuergesetz 2009: Weihnachtsengel (» Zum Beitrag)

(UMAG 3/2008, Rubrik „Kapitalanlage und Vermögen“, Seite 61)
Privatbanken | Unternehmer als Kunden: Kunden auf Lebenszeit
(» Zum Beitrag)

(UMAG 4/2008, Special „Private Banking“, Seite 56-57)
Wohnsitzverlagerung: Wegzug in die Schweiz (» Zum Beitrag)

(UMAG 6/2009, Extra „Standort Schweiz“, Seite 36-38)

RA Dr. Maximilian A. Werkmüller, LL.M.

Geschäftsführer HSBC Trinkaus Family Office GmbH, Düsseldorf
Volle Transparenz: »Trusted Advisor« (» Zum Beitrag)

(UMAG 7-8/2009, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 61)
»Family Office«: Der Blick aufs Ganze (» Zum Beitrag)

(UMAG 1-2/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 45)
»Family Office«: Unter dem Scheffel (» Zum Beitrag)

(UMAG 3/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 61)
»Family Office«: Vertrauen gegen Vertrauen (» Zum Beitrag)

(UMAG 4/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 60)
»Family Office«: Transparenz und Neuordnung (» Zum Beitrag)

(UMAG 5-6/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 68)
»Family Office«: Wahl des Investmentansatzes (» Zum Beitrag)

(UMAG 7-8/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 68)
»Family Office«
: Einheitliche Portfolioberichte (» Zum Beitrag)
(UMAG 9/2010, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 68)
»Family Office«
: Mehr als man erwarten darf (» Zum Beitrag)
(UMAG 1-2/2011, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 52)
»Family Office«: Generationenkonflikte lösen (» Zum Beitrag)

(UMAG 3/2011, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 52)
»Family Office«: Disziplin in wichtigen Fragen (» Zum Beitrag)

(UMAG 4-5/2011, Rubrik „Kapitalanlage & Vermögen“, Seite 60)

Geschäftsführender Gesellschafter LOHR + COMPANY LAW GmbH, Rechtsanwaltgesellschaft, Düsseldorf

»Suchen und finden«: Prüfung unternehmerischer Beteiligung in „Family Offices“ (» Zum Beitrag)
(UMAG 7-8/2017, Special „Unternehmernachfolge“, Seite 62-66)