KW 51 | Falsch verstandene Freiheit

Die USA nach dem Amoklauf

Barack Obama hat Tränen in den Augen, seine Stimme zittert. Der Präsident ist tief bewegt. Bei einer Trauerfeier für die Opfer des Schulmassakers in Newtown spricht er den Angehörigen sein Mitgefühl aus, nicht nur als Präsident, sondern auch als Familienvater. Es ist keine für Medien inszenierte Show. Nein, sein Mitgefühl ist echt. Es ist in… Weiterlesen »

KW 50 | Alle Jahre wieder…

Die Deutsche Bahn und der Winter

Alle Jahre wieder, wenn der erste Schnee fällt, ruckelt es bei der Deutschen Bahn: Züge fahren „auf unbe­stimmte Zeit“ verspätet, werden ersatzlos gestrichen oder halten „witterungsbedingt“ ohne Erklärung endlos auf of­fener Strecke. Die Berufspendler, die auf die Bahn angewiesen sind, quetschen sich in no­to­risch über­füllte Wag­­gons, in denen die Heizung streikt und Zugbegleiter nur selten… Weiterlesen »

KW 49 | Deutschlands Kleindarsteller

Die mediale Übermacht des Mediokren

Wir sind wieder wer, nämlich Exportweltmeister, und lassen 2012 beim Handelsüberschuss alle hinter uns, auch die Chinesen. Die Spitzenleistungen unserer Ingenieure sind auf vielen Feldern unübertroffen ge­wesen. Un­ter­nehmer erfahren für ihre Produkte und Services international bestes Renommee. Wir sind eine po­litische Führungsmacht in Europa. Der Bildungsstandard un­se­res Landes ist hoch. Auch das soziale Netz ist… Weiterlesen »

KW 48 | Alles für das gute Gewissen

Die Deutschen und der Umweltschutz

Nach der Umweltprämie für alte PKW vor drei Jahren, plant die Bundesregierung nun die Einführung einer Art Abwrackprämie für die Stromfresser in der Küche, die Kühlschränke. Nach Plänen des Bundesumwelt- und Arbeitsministeriums könnten Einkommensschwache und Hartz-IV-Empfänger profitieren, die einen Zuschuss für die Anschaffung eines neuen energieeffizienten Geräts erhalten sollen. Dass die Sozial- und Umweltverbände angesichts… Weiterlesen »

KW 47 | Keine Sparbemühungen

Anspruch und Wirklichkeit des Haushalts

Deutschland geriert sich in der europäischen Staatsschuldenkrise als Musterschüler, der die Sparsam­keit erfunden hat. Der Haushaltsentwurf des Bundes für das nächste Jahr spricht je­doch eine andere Sprache. Der Etat 2013 sieht eine Neuverschuldung von rund 17 Milliarden Euro vor, obwohl der Fi­nanz­minister Rekordeinnahmen verbucht. Hinzu kommt, dass die Haushälter mit buchhalterischen Fi­nes­sen ar­­beiten, etwa indem… Weiterlesen »

Zusammenarbeit mit neuem Partner

14.11.2012 | Die Alameda Global Consulting Limited ging heute eine Partnerschaft mit unserem Verlag ein. Die in den USA (New York) beheimatete internationale Beratungsgesellschaft hat ihren deutschen Sitz in Hamburg. Die Schwerpunkte liegen auf den Feldern Strategiefindung und -implementierung, „Corporate Finance“, M&A mit der Spezialität „kontrollierte Bieterverfahren“,  Kauf und Verkauf von Immobilienportfolios, Unternehmens- und Immobilienbewertung,… Weiterlesen »

KW 46 | Vertrauensverlust

Hartes „Downgrade“ der Commerzbank

Prinz Andreas von Griechenland überschrieb seine Erinnerungen an den Feldzug in Kleinasien1921 mit „To­wards Disaster“. Würden die Deutschen Plagiate nicht so schrecklich finden, könnte man auch die be­vor­stehende Bilanz der Commerzbank so be­ti­teln. Noch besser: Das Institut sucht ja einen neuen Claim. Also dann: To­wards Disaster! Endlich ein englischer Zusatz wie bei der Deut­schen Bank!… Weiterlesen »

KW 45 | Kandidaten und Kalkül

Ausblick auf den Bundestagswahlkampf

Spitzenkandidaten werden in der Politik immer wichtiger. Die Wahlautomatismen, die sich frü­her aus der Zugehörigkeit zu bestimmten gesellschaftlichen Gruppen ergaben, sind längst ver­lo­ren ge­gangen. Für Deutschland bedeutet dies: Arbeiter wählen nicht nur SPD, Ärzte nicht nur FDP und (selbst ak­ti­ve) Katholiken nicht nur CDU. Massenmedien, professionelle Werbestrategien und die In­di­vi­dua­li­sie­rung der Gesellschaft bewirken, dass Wahlentscheidungen… Weiterlesen »

KW 44 | Bei Anruf Rücktritt

Die Politik, Medien und die Pressefreiheit

Die sogenannte SPIEGEL-Affäre jährt sich dieser Tage zum fünfzigsten Mal. Im Oktober 1962 erschien ein Artikel des damaligen stellvertretenden Chefredakteurs Conrad Ahlers unter dem Titel „Bedingt abwehrbereit“, der die Verteidigungsfähigkeit der Bun­deswehr bei einem Angriff des Warschauer Pakts unter Berufung auf ge­heime Dokumente im Zusammenhang mit dem Nato-Manöver „Fallex 62“ infrage stellte. Daraufhin wurde ein… Weiterlesen »

KW 43 | Streit unter Freunden

Deutschland, Frankreich und Europa

Die Presse spricht von einem „handfesten Streit“ zwischen Deutschland und Frankreich. Auslöser ist die unterschiedliche Auffassung über den weiteren Fahrplan zur geplanten Bankenunion und der damit verbundenen Ban­kenaufsicht für die Eurozone. Die Staats- und Regierungschefs hatten im Juni die Möglichkeit einer direkten Rekapitalisierung von Banken durch den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM beschlossen. Deutschland hatte dieser Regelung… Weiterlesen »

KW 42 | Verdammt zur Spritzenleistung

Lance A. und der internationale Radsport

Die sportlichen Regelverstöße von Lance Armstrong und Konsorten sind nun in allen Einzelheiten of­fi­zi­ell dargestellt worden. Schockierend ist das ja schon lange nicht mehr. Was allenfalls noch wundert, ist, dass es solange gedauert hat, bis auch die letzte glänzende Ikone vom Thron der Pedaleure ge­stürzt worden ist. Der zu Ruhm und Ehre und Reichtum gekommene… Weiterlesen »

KW 41 | Kranich, Quo volas?

Eine Schwächung der Marke Lufthansa?

Die Luftfahrt steht vor großen Veränderungen. Das branchenspezifisch margenschwache Geschäft der Fluglinien stellt sich als zunehmend schwierig dar. Zu den hohen Kerosinkosten, die alle Wettbewerber gleichermaßen treffen, kommen individuelle Probleme: Die Premium-Carrier werden von Low-Cost-Airlines attackiert; aggressive neue Wettbewerber aus dem Nahen Osten mit undurchsichtigen Kostenstrukturen verzerren den Wettbewerb mit den etablierten Europäern. Der kontinentale… Weiterlesen »

KW 40 | Schiffbruch einer Piratin

Kommerzielle Medien und Glaubwürdigkeit

Auf Häme musste Julia Schramm nicht lange warten. Eine prominente Piratin, die in einem traditio­nel­len Buchverlag publiziert? Tritt ihre Partei nicht für das freie Zirkulieren geistigen Eigentums und das Überwinden „überkommener Geschäftsmodelle“ im digitalen Zeitalter ein? Geschenkt. Der kol­por­tierte Vorschuss von 100.000 Euro Honorar für die Autorin? Ebenfalls. Denn nach der Veröffent­li­chung von „Klick mich…. Weiterlesen »

KW 39 | Markenmagie

Schonfrist dank Kultstatus

Stellen Sie sich vor: Sie haben (natürlich diskret) die neue Generation Ihres Flaggschiff-Produkts fertig entwickelt. Nun wollen Sie die Öffentlichkeit davon in Kenntnis setzen. Die ist aber dank Social Media und einschlägiger Internetforen bereits erstaunlich gut informiert, so dass Sie Ihre Einladung zur obli­ga­torischen Pressekonferenz knapp halten können: „Es ist schon fast da“, heißt es… Weiterlesen »

KW 38 | Probleme eines Zwitters

Das merkwürdige Streikbegehren der Ärzte

Ärzte leiden nicht eben unter Niedriglöhnen. Von der Diskussion darüber, ob eine staatlich ver­ord­ne­te Untergrenze ein zulässiger Markteingriff ist, sind sie nicht betroffen. Ihre Honorare bilden sich jedoch auch nicht im klassischen Sinne am Markt, nicht durch Angebot und Nach­frage und nicht im Wege von Tarifverhandlungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Die Schwierigkeit liegt in der… Weiterlesen »