KW 39 | Markenmagie

Schonfrist dank Kultstatus

Stellen Sie sich vor: Sie haben (natürlich diskret) die neue Generation Ihres Flaggschiff-Produkts fertig entwickelt. Nun wollen Sie die Öffentlichkeit davon in Kenntnis setzen. Die ist aber dank Social Media und einschlägiger Internetforen bereits erstaunlich gut informiert, so dass Sie Ihre Einladung zur obli­ga­torischen Pressekonferenz knapp halten können: „Es ist schon fast da“, heißt es… Weiterlesen »

KW 38 | Probleme eines Zwitters

Das merkwürdige Streikbegehren der Ärzte

Ärzte leiden nicht eben unter Niedriglöhnen. Von der Diskussion darüber, ob eine staatlich ver­ord­ne­te Untergrenze ein zulässiger Markteingriff ist, sind sie nicht betroffen. Ihre Honorare bilden sich jedoch auch nicht im klassischen Sinne am Markt, nicht durch Angebot und Nach­frage und nicht im Wege von Tarifverhandlungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Die Schwierigkeit liegt in der… Weiterlesen »

KW 37 | Die Büchse der Pandora

Anleihekäufe der EZB geben Anlass zur Sorge

Die Börsen jubelten und die Kurse stiegen kräftig, der Europäischen Zentralbank sei Dank. Unter Führung von Mario Draghi haben die Notenbanker ihre feste Bereitschaft zum unbegrenzten Ankauf von Anleihen europäischer Schuldenstaaten erklärt. Dabei bedienten sie sich eines einfachen Tricks. Da der EZB der direkte Aufkauf staatlicher Schuldentitel verboten ist, kauft sie die schwachen Anleihen am… Weiterlesen »

KW 36 | Personenkult und Klischees

Der amerikanische Wahlkampf in den Medien

In der heißen Phase der Präsidentschaftskandidatenkür der republikanischen Partei wurde die Welt bevorzugt mit absonderlichen Auffassungen und Fehltritten sowie mit der Bigotterie und der Ig­noranz der Be­wer­ber befasst: Mehr ein Kuriositätenkabinett als seriöser Politikbetrieb. So schien es zumindest. Newt Gingrich glänzte in der Presse mit seltsamen Ideen. Unter anderem la­gen ihm Kolonien auf dem Mond… Weiterlesen »