Neuer Titel in der EQUA-Schriftenreihe

10.02.2016 | In der EQUA-Schriftenreihe ist ein neues Heft erschienen (Nr. 16/2015), das sich unter dem Titel „Sozialstrukturen als Wettbewerbsfaktor in Familienunternehmenmit den Beziehungen der Mitglieder von Unternehmerfamilien zu Mitarbeitern und externen „Stakeholdern“ befasst. Die Stu­die stellt aussagekräftige Fallstudien vor, anhand derer Netzwerke und ihre öko­no­mischen Erträge betrachtet werden. Das interessante Thema legt nahe, dass es Grundmuster im Management dieses bisher kaum betrachteten Sozialkapitals gibt, für die typische Vor- und Nachteile beschreibbar sind.

Autor Andreas Friesenhahn (Jahrgang 1985) studierte von 2006 bis 2011 BWL an der Hochschule Lud­wigshafen am Rhein. Von 2010 bis 2013 war er persönlicher Referent des Präsidenten der Hoch­schu­le und nahm Lehraufträge für Innovationsmanagement wahr. Seit 2012 ist er als Leiter des von der EQUA-Stiftung geförderten Forschungsprojekts „Sozialstrukturen als Wettbewerbsfaktor für Fami­li­en­unternehmen“ wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum für Innovation und nach­hal­tiges Management (KIM).

Die Schriftenreihe der EQUA-Stiftung bietet praktische Handreichungen für die Führung von Fami­li­enunternehmen und ist auch im Abonnement zu beziehen. Pro Jahr erscheinen zwei bis drei Hefte.