Zusammenarbeit mit neuem Partner

30.01.2015 | Die Parmigiani Fleurier Deutschland GmbH, München, ging heute eine Partner­schaft mit unserem Unternehmen ein. Die Nobelmarke geht auf das Jahr 1976 zurück, als der Uhrmacher­mei­ster und Restaurationsexperte Michel Parmigiani im Schwei­ze­rischen Fleurier mit seinem Ate­lier be­gann und Liebhaber von Uhrenraritäten aus aller Welt auf sich aufmerksam machte, da er die funk­tio­nelle Mechanik einer Uhr und ihre histori­sche Identität perfekt miteinander verband. Unter den bedeutenden Sammlungen, deren kostbarste Stücke dem jungen Meister anvertraut wur­den, befand sich auch die Kollektion von Mau­rice-Yves Sandoz. 1996 unterstützte die Sandoz-Familien­stif­tung die Gründung der Manufaktur, die Handwerks­traditionen mit modernsten Fertigungsmethoden vereint. Die Her­stel­lung sämtlicher Uh­ren­bauteile wurde dank der Eingliederung der drei Firmen Bruno Affol­ter SA in La Chaux-de-Fonds, Ato­kalpa SA in Alle und Elwin SA in Moutier mög­lich, die auf Gehäuse, Mikromechanik und Präzisi­ons­automaten-Drehteile spezia­lisiert sind. Die runden Modelle heißen „Toric“, die Damenreihen „Kalpa Piccola“, „Kalpa Donna“ und „Kalpa Grande“. 2008 kam die Reihe Tonda Hémisphères als innovative Reiseuhren hinzu, schließlich die Reihe Pershing mit sportlich-markanten Taucher-Chronographen. Sämtliche Modelle zeichnen sich durch ihren edlen Stil und durch die konsequente Manufakturphilosophie aus. Die Preise beginnen bei rund 10.000 Euro.