Verdammt zur Spitzenleistung

Erfolg im Hyperwettbewerb. Ein Arbeitsbuch für Unternehmer

Dr. Christoph Weiß

Bonn 2005, 173 Seiten

Fünfte Auflage (Bonn 2013)

Reihe: Führung von Familienunternehmen, Band 1

Preis: 29,90 EUR

Blick ins Buch     Zum Shop

Kurzcharakteristik | Es gibt Tage, an denen komme ich - obwohl ich ein optimistischer Mensch bin - deprimiert nach Hause. Nicht, weil mir die üblichen Probleme in der Firma auf den Magen schlagen - das gehört dazu - sondern, weil ich wieder das »Vergnügen« hatte, mit Unternehmern aus Handel, Industrie oder Dienstleistung zusammenzusitzen und mir deren Sorgen und Nöte anhören musste! Mein Gott, diese Leute können einem wirklich Leid tun! Jetzt spielt hier die Bank nicht mehr mit, dort probt der Betriebsrat den Aufstand, anderswo ist der größte Kunde abgesprungen. Geschichten über Geschichten. Und dann diese Hilflosigkeit, dieses Gejammere! Bis mir eines Tages klar wurde: Diesen Leuten kann keiner helfen. Die brauchen das!

Dieser Sorte Unternehmer rate ich dringend ab, dieses Buch zu lesen! Es könnte sie wirklich unglücklich machen, weil sie erkennen müssen, dass nicht die unglücklichen Umstände ihr Problem sind, sondern sie selbst! Also habe ich das Buch geschrieben für Unternehmer, denen klar ist, dass Erfolg oder Misserfolg in aller erster Linie von ihnen selbst abhängen und dass sie jeden Tag persönlich dazu beitragen müssen, dass ihr Unternehmen erfolgreich arbeitet. Die am Ende ihrer Schaffenszeit zu Recht sagen wollen: Dieses Unternehmen ist durch viele Turbulenzen erfolgreich hindurch gegangen – wegen mir und nicht trotz mir! Die stolz auf das zurückblicken wollen, was sie geschaffen haben!

»Verdammt zur Spitzenleistung« ist in diesem Sinne auch die bewusste Provokation, um deutlich zu machen: In vielen Unternehmen in Deutschland ist es nicht mehr 5 vor 12, sondern schon kurz nach 12! Wer jetzt nicht aufwacht, wird mit seiner Firma untergehen.

Dr. Christoph WeissAutor | Dr. rer. pol. Christoph Weiß, Jahrgang 1956. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg mit Abschluss als Diplom-Kaufmann und Promotion. Vier Jahre Revisor bei der Daimler Benz AG. Danach fünf Jahre Berater bei McKinsey & Co., mit interna­tio­nalen Aufgaben in der Automobilindustrie, Chemie, Elektrotechnik und der öffentlichen Ver­wal­tung, zuletzt als »Senior Projektleiter«. 1991 Geschäftsführer der Festo Tooltechnic GmbH. 1997 zusätzliche Berufung in den Vorstand der Festo AG, in der Verantwortung für das »Order Fulfil­ment«. 2001 bis 2006 Vorsitzender des Vorstands der TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG. Von 2006 bis 2010 Geschäftsführender Gesellschafter der Alois Müller GmbH & Co. KG (Müller-Milch), seit 2010 Vorsitzender des Beirats. Heute selbständiger Unternehmer, Berufs-Aufsichtsrat sowie Coach in Familienunternehmen.