Lony KG

Folienveredelung

Die Adolf Lony KG, Lauterecken (Pfalz), wurde 1847 als Buchbinderei gegründet und später als Buchdruckerei mit Papiergroßhandel sowie als Geschäftsbücherfabrik geführt. Die Umstellung auf Druck und Veredelung transparenter, flexibler Verpackungsfolien erfolgte nach dem zweiten Weltkrieg. Heute zählen führende europäische Markenartikler der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, aber auch aus dem »Non-Food«-Bereich (Chemie und Pharmazie) zum Kundenstamm. Das selbst zu den modernsten europäischen Branchenadressen zählende Unternehmen beliefert beispielsweise Bahlsen, Haribo, Henkel, Danone, Nabisco, United Biscuits, Nestle und Pepsico. Als Bedruckstoffe kommen Polypropylen, Polyester, Polyethylen, Polyamid und Zellglas zum Einsatz. Am Stammsitz und am 1992 erworbenen Produktionsstandort Schwerin (Lony Verpackung Schwerin GmbH & Co. KG) werden rund 250 Mitarbeiter beschäftigt. In Lissabon gibt es eine Auslandsniederlassung. Der Jahresumsatz lag 1998 bei 100 Mio. DM. Im Werk Lauterecken wird ausschließlich Kupfertiefdruck betrieben. Hier stehen drei Anlagen mit bis zu zehn Farben zur Verfügung. Mehrere Kaschier- und Rollenschneidemaschinen bearbeiten die Druckerzeugnisse bis zur Auslieferreife. Eine computergesteuerte Farbmisch- und Dosieranlage stellt einmal festgelegte Farbrezepturen immer wieder nach, so dass ein hohes Qualitätsniveau gewährleistet ist. Das Werk Schwerin ist auf Flexodruck spezialisiert. Zur Ausrüstung gehören hier eine Acht-Farben-Druckanlage, zwei Sechs-Farben-Maschinen, eine lösungsmittelfreie Kaschieranlage, mehrere Rollenschneider sowie eine große Farbmisch- und Dosieranlage. Dem Unternehmen verbunden ist eine separat geführte Grafik- und Design-Agentur für Verpackungsgestaltung unter Leitung der Inhabertochter Friederike Lony-Löwentraut.