Faller KG

Nachruf auf Dr. Gerhard Wiebe

Dr. Gerhard Wiebe, von 1951 bis 1995 persönlich haftender Gesellschafter der 1882 gegründeten August Faller KG, Waldkirch, verstarb am 11. September, ein halbes Jahr nach Vollendung seines 91. Lebensjahres, am Firmensitz. Der am 22. März 1915 in Berlin geborene Unternehmer trat 1951 in den Familienbetrieb ein und entwickelte ihn aus der handwerklichen Orientierung zu einem führenden Hersteller für Verpackungssysteme aus Papier und Karton, insbesondere für die Pharmaindustrie. 2005 erwirtschafteten 670 Mitarbeiter mit bedruckten Faltschachteln, Packungsbeilagen und Haftetiketten einen Umsatz von 68,6 Mio. Euro. Heute wird das Traditionsunternehmen von den persönlich haftenden Gesellschaftern Dr. Herbert Jochum und Dr. Michael Faller in vierter Unternehmergeneration geleitet.

Dr. Wiebe begründete 1968 die mittelständische Kooperation COPACO, der vier namhafte Unternehmen der Druck- und Verpackungsindustrie angehören, und engagierte sich sehr für die Druckindustrie. In diesem Sinne war er viele Jahre Präsident des Bundesverbandes Druck und Medien und seither dessen Ehrenpräsident, zudem Vizepräsident des Drupa-Komitees (der weltweit wichtigsten Messe der Druckindustrie). Sein technisches Know-how floss auch in die Vorstandstätigkeit der Deutschen Forschungsgesellschaft für Druck- und Reproduktionstechnik (Fogra) ein. Als Mitbegründer einer Spezialmesse für die Druckvorstufe, die Imprinta, war er deren Präsident und Ehrenpräsident. Daneben wirkte Dr. Wiebe lange als Beirat des Verbands Papierverarbeitung und Druck Südbaden, als Präsidiumsehrenmitglied der IHK Südlicher Oberrhein sowie 50 Jahre lang ehrenamtlich als Richter am LAG. Die Druckindustrie ehrte den Träger des Großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik mit der Verdienstmedaille der Graphischen Industrie. Ebenso mit dem Rudolf-Ullstein-Preis und dem Ullstein-Ring, der höchsten Auszeichnung der graphischen Industrie.

www.august-faller.de