b u. w Unternehmensgruppe

Sehr dynamisch am Markt

Die seit sieben Jahren bestehende, mehrfach prominent für Innovationen, Dienstleistungsqualität und Wachstum ausgezeichnete b u. w Unternehmensgruppe, Osnabrück, plant im laufenden Geschäftsjahr Umsätze in Höhe von 50 Mio. DM (1998/99: 20 Mio. DM). Die beiden Gründer des führenden Fullservice-Anbieters komplexer „Customer-Care-Center“-Lösungen, Jens Bormann (31) und Karsten Wulf (28), sehen aufgrund bisher erzielter Erfolge speziell im Bereich „Neue Medien“ optimistisch in die Zukunft. Allein im vergangenen Jahr legte der Personalbestand von Europas „Call-Center-Dienstleister 1999“ an den drei deutschen Standorten um 140 % auf über 1.300 fest angestellte Mitarbeiter zu. Die Errichtung der neuen Niederlassung Münster mit zusätzlichen 125 „Seats“ erweitert die Kapazitäten auf nun insgesamt 780 Arbeitsplätze. Am Osnabrücker Stammsitz wird im September ein neues Firmengebäude bezogen.

Begründet wird das realisierte, anhaltend starke Wachstum durch hinzugewonnene Kunden und den Ausbau des Projektgeschäfts. Langjährige Auftraggeber wie debitel, RWE, Karstadt oder die DEA hätten die Kooperation mit „b u. w“ weiter ausgebaut. Inzwischen seien BP und Viterra Energy Services dazugekommen. Maßgeblich für den Zuspruch sei der Wettbewerbsvorsprung durch Einführung intelligenter Produkte wie der „eKnowledgebase“ oder des „webenabled Call-Centers“. Die Spezialisierung in der Finanzkommunikation habe zur Einrichtung eines eigenen Profit-Centers in der Unternehmensgruppe geführt. Mit der Spezialdienstleistung „Investor-Care“ werde eine Kernkompetenz als eigenständiges Produkt definiert, das börsennotierten Unternehmen im Kontakt mit ihren Aktionären deutlich mehr Möglichkeiten und Transparenz in der Kommunikation biete.

Im laufenden Jahr sei der Ausbau anderer Kernkompetenzen auch bei der „b  u.  w  Consulting“ (Kunden EWE TEL, AOL, Dr. Oetker, Aufbau und Optimierung von „Inhouse-Customer-Care-Centern“) sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder wie „eBusiness“ und „mBusiness“ in Verbindung mit dem Aufbau von Standorten geplant. Die Mehrheitsbeteiligung an einer Wiener Telemarketing-Agentur stelle einen ersten Schritt zur Internationalisierung dar. Ein Börsengang ist vorerst nicht geplant. Alle Investitionen werden unverändert aus eigener Kraft getätigt. 1999 flossen rund 15 % des Umsatzes in die Expansion. Jens Bormann: „b. u. w. übernimmt eine Aufgabe nur dann, wenn das gesamte Team davon überzeugt ist, ein Projekt besser zu realisieren als jeder andere Dienstleister im Markt. Wir sind auf einem gesunden Weg und haben noch viel vor!“

Der Spezialanbieter für anspruchsvolle Individuallösungen war Finalist der Wettbewerbe „Elite der Zukunft“ und „Entrepreneur des Jahres 1998 und 1999“. Beim Wettbewerb „Gründer des Jahres 1999“ wurde ein zweiter Platz erreicht. Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem die intelligente Außendienststeuerung, qualitative Potentialanalysen und telefonischen Direktverkauf. Im „Inbound“-Telefonmarketing werden Service-, Informations-, Gewinnspiel- oder Bestell-Hotlines sowie Helpdesk-Lösungen geboten. Die Dialogwege Post, Fax und eMail erweitern die klassische Call-Center-Dienstleistung zum „Customer-Care-Center“. Der Beratungsbereich erstreckt sich auf Standortanalysen, technische Entscheidungen, Prozessdefinitionen und -optimierungen, Personalauswahl und -entwicklung sowie Management auf Zeit.

Die technische Ausrüstung basiert auf TK-Anlagen Alcatel 4400 ACD II CTI („Computer Telephony Integration“), zur Zeit 900 Euro ISDN-Leitungen, einem „Interactive Voice System“, ISDN-Routing über AVM und Cisco sowie auf NT- und Novell-Netzwerken. Professionelle Datenbanksysteme werden unter Oracle, Access und Lotus Notes entwickelt. Weitere innovative technische Bausteine sind ein wissensbasiertes Problemmanagement-Tool, ein „Unified-Messaging­System“, „Voice over IP“ sowie eine Videokonferenzlösung zur Integration in die „Customer-Care-Center“. Als weltweit erstes „Customer-Care-Center“ setzt b u. w die Alcatel­Software CCW („Call-Center-Web“) ein.

www.buw.de