BÄR GmbH

Auf leisen Sohlen

Moderne Manufaktur mit internationalem Geschäft


Die 1982 gegründete BÄR GmbH, Bietigheim-Bissingen, verzeichnete im Geschäftsjahr 2011 erneut gestiegene Verkaufszahlen und Erlöse. Der Gruppenumsatz stieg auf ca. 21 Mio. Euro, was einem Plus von 12 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das innovationsfreudige Familienunternehmen hat am Stammsitz die Kollektionsentwicklung, den Vertrieb und einen Fabrik­ver­kauf angesiedelt, während die Fertigung in Indien erfolgt. Dort werden täglich in Handarbeit 600 bis 800 Paar Schuhe hergestellt. Die wichtigsten Exportmärkte Frankreich, Gro­ß­­britannien, die Schweiz, Japan und Singa­pur nehmen 20 % der Jahresproduktion auf.

Neben dem klassischen Versandhandel, der von über einer Million Kataloge sowie 800.000 Mailings pro Jahr getrieben wird, baut BÄR sein Vertriebsfilialnetz kontinuierlich aus. Bundesweit gibt es inzwischen 21 eigene Geschäfte, im Ausland ist man bereits in Japan, Kuweit und Singapur aktiv. Weitere Vertretungen bestehen in Belgien, England, Frankreich, Österreich, Spanien, in der Schweiz und in den USA. Insgesamt beschäftigt die Firmengruppe gegenwärtig im In- und Ausland rund 386 Mitarbeiter.

2011 wurden wie in den Vorjahren erhebliche In­vestitionen in die technischen Pro­duktions­mittel, in effiziente Logistik­strukturen und in zu­­kunfts­orien­tier­te Software-Lösungen zur Sicherung der Qualität und der Lieferfähigkeit vorgenommen. Darin enthalten sind die beträchtlichen Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen in die Fabrikation mit 320 Mitarbeitern in Indien.

An der Spitze des von Christian und Hilke Bär gegründeten Unternehmens stehen heute auch die beiden Söhne Christof und Sebastian, nachdem die Nachfolge unlängst erfolgreich geregelt wurde. BÄR entwickelt, formt und produziert jeden einzelnen Schuh gemäß traditioneller Handwerkerkunst und setzt auf sorgfältige Qualitätskontrolle nach jeder Fertigungsstufe. Zu dieser Philosophie gehört, dass ausschließlich Materialien deutscher bzw. europä­i­scher Provenienz verwendet werden.

Die »Manufaktur für bequeme Schuhe« verdankt die stetig wachsende Nachfrage auch einigen prominenten Trägern ihrer Produkte, zu denen unter anderem Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Reiner Calmund, der Kölner Tatort-Kommissar Dietmar Bär, aber auch Extremsportler wie die beiden Ultraläufer Robert Wimmer und Achim Heukemes zählen. Vor diesem Hintergrund werden bereits seit 2002 hochwertige, extrem belastbare Laufschuhe, aber auch Modelle für Freizeitjogger gefertigt. Zudem bietet Bär seit 2007 elegante Dam­e­n­schuhe an. Die aktuelle breite Produktpalette in den Segmenten Alltag, Business, Sport, I­n­house und Outdoor bedient inzwischen d­i­e Interessen aller Alters- und Berufsgruppen.

Jenseits des Kerngeschäfts hat sich die  BÄR GmbH mit ihrem gesamten sozialen Engagement durch das international anerkannte Label »fair & human« zertifizieren lassen, das in umfassender Weise bestätigt, dass die Arbeitsbedingungen, der Umweltschutz und diverse andere mitarbeiterbezogene Faktoren hohen Standards entsprechen. Dazu gehört insbesondere der Ausschluss von Kinderarbeit. Das 2011 ins Leben gerufene »Fuß-Kompetenz-Zentrum« in Bietigheim-Bissingen schließt eine medizinische Bedarfslücke und wird inzwischen überregional stark nachgefragt. BÄR arbeitet hier mit führenden klinischen Orthopäden, Orthopädie- und Schuh­technikern aus Baden-Württemberg zusammen, um die Probleme langjährig belasteter Fü­ße auf gesundheitsschonende Art und Weise zu beheben, in jedem Fall aber stark zu verbessern.

www.baer-schuhe.de