Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co.

Hundertjähriges Jubiläum

Die im Mai 1901 von Johann Freundlieb gegründete Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co., Dortmund, beging ihr hundertjähriges Firmenjubiläum. Der heute von den Enkeln Michael und Hans-Jürgen sowie von Urenkel Christian Freundlieb in dritter bzw. vierter Generation geleitete mittelständische Familienbetrieb versteht sich als regionaler Partner und beschäftigt gegenwärtig 160 Mitarbeiter.

Nach Jahrzehnten als Zulieferer der Eisen- und Stahlindustrie kamen der feuerfeste Ausbau der Hochöfen und anderer technischer Anlagen auf den Hörder Hüttenwerken hinzu. Die Zusammenarbeit mit dem seinerzeit größten deutschen Stahlproduzenten, der Dortmund-Hörder Hütten-Union AG, setzte sich auch nach dem Zweiten Weltkrieg fort. Unter anderem wurde mit Unterstützung des amerikanischen Marshallplans durch den Bau einer Drei-Meter-Grobblechstraße ein bedeutender Baustein zum Wiederaufbau gesetzt. 1967 erfolgte mit dem »Brockhouse-System« der erste Schritt ins schlüsselfertige Bauen. Im Rahmen dieser Elementbauweise wurden bundesweit über 50 Schulen, Kindergärten und Verwaltungsgebäude errichtet. Seither wurde die Entwicklung zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen im klassischen Hoch-, Wohnungs- und Industriebau bis hin zur kompletten Projektentwicklung vorangetrieben. So finanzierte und baute Freundlieb 1985 für die heute börsennotierte ELMOS AG das erste schlüsselfertige Objekt im Dortmunder Technologie-Park. Inzwischen kamen dort über 40 weitere Gebäude hinzu. Freundlieb hat dabei immer wieder junge Unternehmen durch Miet-, Finanzierungs- und Beteiligungsmodelle gefördert. In diesem Sinne ist auch die Beteiligung am Dortmunder »Venture Capital Fonds« zu verstehen, die während des Strukturumbruchs in den 80er Jahren erfolgte.

Im Zuge der Konversion der ehemaligen britischen Kaserne an der Bundesstraße 1, der »Stadtkrone Ost«, investierte Freundlieb 1999 in die erste Neuansiedlung, das »Electronic-Commerce-Center« (ECC). Nach dem Bau zweier weiterer Bürogebäude, die als »Incubator« und als »Accelerator« vorgesehen sind, verfügt der Standort über 20.000 qm Büroflächen für Unternehmen der Branchen Telekommunikation und Internethandel. Ein weiteres Gebäude wird für das »Holiday Inn Express Hotel« errichtet. Für Bertelsmann wird im Ortsteil Aplerbeck auf einem 40.000 qm großen Grundstück ein Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von 22.527 qm bebaut. Von hier aus werden künftig die Kunden des RTL-Shopping-Fernsehkanals beliefert. Vor diesem Hintergrund umfasst das aktuelle Betätigungsfeld die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft von der Projektentwicklung bis zum Gebäudemanagement

www.freundlieb.de