Günzburger Steigtechnik GmbH

110-jähriges Jubiläum

Die 1899 von Leopold Munk in Reisensburg als Wagnerei gegründete Günzburger Steigtechnik GmbH, Günzburg, wurde 110 Jahre alt. Das in vierter Generation von Ferdinand Munk und Ehefrau Ruth geführte Traditionsunternehmen zählt zu den bedeutendsten Anbietern von Steigtechnik aller Art. Gestützt auf über 50 Patente und Schutzrechte entstehen jährlich ca. 350.000 Leitern für den gewerblichen und privaten Gebrauch, Roll- und Klappgerüste, Podeste sowie vollautomatische, elektrisch verstellbare Sonderkonstruktionen für industrielle Anwendungen. Verarbeitet werden 3.600 t Aluminium, 1.800 t Stahl, 1.200 t Edelstahl sowie 500 t Holz. Das Sortiment umfasst 1.600 Serienprodukte. 20 Auslandsvertretungen erklären den europaweiten Erfolg mit Dockanlagen und Spezialbühnen für die Wartung von Flugzeugen sowie Nutz- und Schienenfahrzeugen. Die Exportquote liegt bei 30 %.
Der 2008 realisierte Rekordumsatz von über 28 Mio. Euro (plus 17 % gegenüber 2007) stellt eine Verdopplung der Erlöse in nur fünf Jahren dar. Am Stammsitz sind über 200 Mitarbeiter beschäftigt. Hier wurden zuletzt vor allem in den Neubau einer 4.000 qm großen Produktionshalle 4,8 Mio. Euro investiert.
Innovationen waren schon das Faible des Firmengründers, als er Feuerwehrleitern, die damals mühsam per Hand transportiert wurden, auf Hydrantenwagen montierte. Zu den Meilensteinen gehören neben der Gartenleiter, die 1925 auf der Handwerksmesse in München mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde, auch das erste Patent (1969) für Spezialstützen bei Gartenleitern. In den 80er Jahren war man bei den Branchenersten, die Rollgerüste mit Bordbrettern aus Aluminium ausstatteten.
Nachdem Ferdinand Munk 1982 zunächst mit einer eigenen Firma begann, um Leitern aus Aluminium und Edelstahl zu bauen, übernahm er 1991 den väterlichen Betrieb und verschmolz beide Einheiten 1993 zur Günzburger Steigtechnik GmbH. 2005 wurde der patentierte Leiternschuh »nivello« entwickelt. Motorisch verstellbare Arbeitsbühnen erschlossen einen neuen Markt in der Industrie. 2006 erfolgte die Verleihung des »International Star Award for Quality«. 2008 erhielt Munk für sein ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2009 gab es zwei Neuheiten: Die »roll-bar«-Traverse zum Rollen von Sprossenleitern und die Griffzone »ergo-pad«, die den optimalen Tragepunkt von Stufenleitern markiert. Hinzu kam ein Sieg beim »Großen Preis des Mittelstandes 2009« der Oskar-Patzelt-Stiftung.

www.steigtechnik.de