Reinert KG Westfälische Privat-Schlachterei

Premium-Produkte

Die 1931 von Hermann und Ewald Reinert in Loxten/Versmold als Lohnschlachterei gegründete H. & E. Reinert KG Westfälische Privat-Schlachterei, zählt zu den modernsten Fleisch- und Wurstwarenproduzenten Deutschlands. Ursprünglich mit Dauerwurst, Frischwurst und Leberwurst am Markt, kamen in der Nachkriegszeit als neue Produkte Schinkenplockwurst und Zervelatwurst hinzu. Seit 1960 gibt es Bockwurst und »Knacker« in Dosen. Als bekannteste Innovation gilt die 1969 eingeführte »Sommer-Wurst« nach Rezeptur einer traditionellen bäuerlichen Rohwurst. Heute werden mit dieser Spezialität ca. 5 Millionen Brötchen pro Woche belegt.

Nach ständigen Fabrikerweiterungen stehen die neunziger Jahre mit der »Chambelle-Camembert-Salami«, dem »Chambelle-Camembert-Lachsschinken«, der »Salamur« und sogenannten »Erste-Klasse-Pasteten« ganz im Zeichen hochwertiger Kombinationsprodukte, mit denen Reinert marktführend im Premium-Spezialitäten-Bereich der Bedienungstheke ist. Das westfälische Unternehmen stellt inzwischen mit rund 600 Mitarbeitern bei einer Jahresproduktion von 17.400 Tonnen 140 Sorten Wurst- und Schinkenspezialitäten her, von denen 94 % national und 6 % international abgesetzt werden. Laut Hans-Ewald Reinert. der das Unternehmen gemeinsam mit Hans Reinert in dritter Generation führt, beruht der Erfolg darauf, dass man trotz der erreichten Größe an handwerklichen Werten festhalte ohne auf modernste Technologie zu verzichten, innovative Trends in Produktion und Organisation aufspüre, sehr kundenorientiert sei und stets bereit, im Handelsmarketing neue Wege zu gehen. Dem Endverbraucher war Reinert als Marke lange unbekannt, da die Ware anonym angeboten wurde. Seit 1997 (Umsatz: 265 Mio. DM) gibt es unter eigenem Namen ausgewählte Spezialitäten im SB-Regal, deren Verpackung wiederverschlossen werden kann und so die Wurstdose ersetzt. Die Salami-Scheiben sind oval gelegt und können vom Konsumenten direkt drapiert werden.

www.reinert.de