Hettich-Gruppe

Wieder in Familienbesitz

Die 1930 in Herford gegründete Hettich-Gruppe, Kirchlengern, befindet sich nach knapp 20 Jahren wieder vollständig in Familienbesitz. Dr. Andreas Hettich, Geschäftsführer der Hettich Holding GmbH & Co. OHG am Stammsitz des Möbelbeschlagspezialisten, und sein Bruder Rainer Hettich, Geschäftsführer der Vitanas GmbH & Co. KGaA, Berlin, haben die seit Ende 2000 von der ebenfalls in Kirchlengern ansässigen Lago Beteiligungsgesellschaft mbh & Co. KG, gehaltenen 27 % der Anteile mit Hilfe ihres Vaters zum 1. Januar 2006 zurückgekauft. Senior Anton Hettich, Beiratsvorsitzender der Unternehmensgruppe und seine beiden Söhne halten nun 82 % des Kapitals. Die restlichen 18 % entfallen auf die Familien Dr. Erwin Hettich und Bruno Hettich.

Die Ursprünge der Firmengruppe gehen auf Gründer Karl Hettich zurück, der bereits 1888 in Schramberg (Schwarzwald) aktiv war. 1930 kam in Herford ein zweites Werk hinzu. Zudem entstand ein Schwesterunternehmen des Stammhauses, die Paul Hettich GmbH. Zu dieser Zeit fertigten sieben Mitarbeiter Stangenscharniere für die Möbelindustrie bis Holzschrauben, Schrankrohre und Schrankverbinder das Sortiment erweiterten. 1966 wurde das neue Hauptwerk am heutigen Firmensitz in Betrieb genommen.

1987 erfolgte die Trennung von zehn Familiengesellschaftern. Um diesen Schritt zu finanzieren, trat die Jahr Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg, mit der Übernahme von 55 % des Kapitals als Mehrheitsgesellschafter ein, die Ende 1998 28 % an die Familie Hettich rückübertrug, während die restlichen 27 % Ende 2000 an die Lago Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, ein Unternehmen des Bankhaus Lampe, Bielefeld, und der Gothaer Versicherung, Köln, gingen.

Mit 36 Niederlassungen in über 100 Ländern zählt die Hettich-Gruppe global zu den führenden Herstellern von Möbelbeschlägen. Produktionsstandorte befinden sich in Nord- und Südamerika, in Europa und Asien. Der Gesamtumsatz wird im Geschäftsjahr 2005 bei über 600 Mio. Euro erwartet. Der Auslandsanteil beträgt 59 %. Die aktuelle Produktpalette umfasst Scharniere, Auszugführungen, Schubkästen und Verbindungsbeschläge. Daneben werden Schrank- und Inneneinrichtungen sowie komplexe Beschlagsysteme einschließlich Bettbeschlägen, Möbelgriffen und -knöpfen sowie Lichtsysteme hergestellt.

Die Kunden kommen aus der Möbelindustrie, aus dem Fachhandel, aus dem Handwerk und aus der »Do-it-yourself«-Branche. Weltweit werden über 5.000 Mitarbeiter beschäftigt (davon über 3.000 in Deutschland). Das traditionelle Bekenntnis zur betrieblichen Ausbildung drückt sich in der hohen Zahl von über 130 Azubis aus.

2005 wurde das 75-jährige Bestehen gefeiert. Im Jubiläumsjahr erfolgte auch die bisher größte Einzelinvestition. Das neue Logistikzentrum kostete 25 Mio. Euro und wird im Frühjahr 2006 offiziell eingeweiht.

www.hettich.com