IWIS-Ketten Joh. Winklhofer & Söhne Gmbh & Co. KG

Drittes Werk

Dipl.-Ing. Gerhard Winklhofer, Geschäftsführender Gesellschafter der IWIS-Ketten Johann Winklhofer & Söhne Gmbh & Co. KG, München, beging seinen 65. Geburtstag. Nach Abitur, Ausbildung zum Maschinenschlosser und Studium des Maschinenbaus an der Technischen Hochschule München hat der Seniorchef 37 von 42 Berufsjahren im elterlichen Unternehmen gewirkt. In seine Zeit fällt die Umpositionierung des Fahrrad- und Motorradkettenherstellers zum Spezialisten für anspruchsvolle Antriebe im allgemeinen Maschinenbau und für Nockenwellentriebe im Automobil-Motorenbau. In diesem Segment konnte sich IWIS inzwischen als Systemhersteller in der Weltspitze etablieren, so daß bei Umsätzen von 150 Mio. DM und einer jährlichen Wachstumsprognose von 15 % der Neubau eines dritten Werks erforderlich wird. Die Entscheidung für Landsberg am Lech fiel auf Basis einer Studie über europäische Standorte. Neben einer durchgängigen Fertigungsstraße für das Kettenmodell »G53« wird dort eine Kettenspanner-Montage und ein Modulcenter für die Zusammenführung von Ketten, Rädern, Spannern und Leitschienen errichtet.

Gerhard Winklhofer vertrat jahrelang die Interessen der mittelständischen Unternehmen im Vorstand der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie, ist seit 20 Jahren Vizepräsident der IHK für München und Oberbayern, versieht weitere öffentliche Ehrenämter und nimmt drei Aufsichtsratsmandate wahr. 1994 wurde er mit dem »Verdienstorden am Bande« der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

www.iwis.com