Jägermeister AG

Internationale Top-Ten

Die 1878 gegründete Mast-Jägermeister AG, Wolfenbüttel, stieg zuletzt mit einer Absatzsteigerung von 15 % in die internationalen Top-Ten der größten Spirituosenmarken auf. Mit 76,5 Mio. abgesetzten 0,7-l-Flaschen klettert Jägermeister innerhalb von sechs Jahren von Platz 28 auf Platz 9 des Rankings des US-Fachmagazins »Impact«. Damit lässt das Familienunternehmen etablierte Marken wie Jim Beam und Gordon’s Gin hinter sich und spielt in der Liga der Premium-Marken Smirnoff, Bacardi und Jack Daniel’s.

Zu den wichtigsten Märkten zählen neben den USA (36 Mio. 0,7l Flaschen) und Deutschland Italien, Ungarn und Kanada. Erheblicher Mehrabsatz erfolgte in Großbritannien, Südafrika und Australien, Länder, in denen sich die Mengen 2006 verdoppelt bis vervierfacht haben. Mittlerweile wurde auch in Ostasien, vor allem in China, Korea und Japan, mit dem Markenaufbau begonnen.

Im Zuge dieser konsequenten Internationalisierung stieg der Auslandsanteil der größten deutschen Spirituosenmarke auf 74 %. Die Umsätze (ohne Branntweinsteuer) kletterten von 266 Mio. auf 312 Mio. Euro. Aktuell wird Jägermeister in 74 Ländern vertrieben.

Die Werbeaufwendungen stiegen durch die Anhebung wesentlicher Auslandsbudgets um knapp 20 %. Das Betriebsergebnis legte um 19 % auf 132,2 Mio. Euro zu. Der Überschuss verbesserte sich um 19 % von 68,9 Mio. auf 81,8 Mio. Euro, wobei durch den gesetzlichen Ausweis des Körperschaftsteuer- guthabens 99,0 Mio. Euro ausgewiesen wurden. Die Eigenkapitalquote liegt bei 77 %.

www.jaegermeister.de