Ohropax GmbH

Inspiriert durch die List des Odysseus

Die 1907 in Berlin als »Fabrik pharmazeutische und kosmetische Spezialitäten Max Negwer« in Berlin gegründete Ohropax GmbH, Wehrheim, feiert ihr 100-jähriges Jubiläum.

Zunächst auf den Vertrieb von Schönheitspuder, Migränestiften und Parfüms fokussiert, die teils aus Eigenherstellung stammten, teils als Handelsware angeboten wurden, erkannte der Firmengründer auf der Suche nach neuen Produkten, dass der Gehörschutz aufgrund des allgemein zunehmenden Lärms im Industriezeitalter an Bedeutung gewann. Die seiner Zeit üblichen Hilfen aus Holz, Metall, Zelluloid oder Hartgummi glichen Folterinstrumenten und waren folglich stark verbesserungsbedürftig.

Inspiriert durch die List des Odysseus, seine Ohren mit Bienenwachs zu verschließen, um so den todbringenden Gesängen der Sirenen zu entgehen, kam Maximilan Negwer auf die Idee, den Werkstoff Wachs professionell als Gehörschutz einzusetzen. Der Durchbruch am Markt gelang nach einer Reihe von Experimenten, die darauf hinausliefen, Baumwollwatte einzusetzen, damit die Kugeln den nötigen Zusammenhalt erhielten. Kurz darauf begann der Verkauf unter dem  Namen »OHROPAX« (deutsch-lateinisch für »Ohr-Frieden«). Im Herbst 1908 kam die erste robuste Blechdosen-Packung »OHROPAX Geräuschschützer« heraus. Bestückt mit sechs Paar Wachskugeln kostete die Innovation damals 1 Mark.

Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte fällt in das Kriegsjahr 1917, in dem das  geschützfeuertaugliche Produkt beim Militär eingeführt wurde. Im Zuge dieser Maßnahme wurde der Geräuschschutz erstmals weiten Bevölkerungsschichten bekannt. In der Weimarer Republik nahm das Familienunternehmen die Bewerbung von »OHROPAX« auf, womit sich der Absatz weiter steigerte. In den 30er Jahren etablierte sich »OHROPAX« schließlich als bekannteste Marke für Gehörschutz in Deutschland. Zudem wurde vermehrt ins europäische Ausland geliefert.

Das Traditionsunternehmen, das seit 1991 in Wehrheim im Taunus ansässig ist, wird heute in dritter Generation von Michael Negwer geführt. Rund 40 Mitarbeiter stellen gegenwärtig jährlich 30 Mio. Wachskugeln her und erwirtschafteten 2006 einen Jahresumsatz von 4 Mio. Euro.

www.ohropax.de