Piepenbrock Unternehmensgruppe (PUG)

Marktführung ausgebaut

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe (PUG), Osnabrück, baute ihre führende Marktposition 1998 trotz verschärfter Marktsituation mit einem Gesamtumsatz von mehr als 1,1 Mrd. DM weiter aus. Die Piepenbrock Dienstleistungsgruppe (PDL) mit dem Kerngeschäft Gebäudedienstleistung legte um fast 8 % auf knapp 1 Mrd. DM zu und trägt damit rund 90 % zum Gruppenumsatz bei. In über 200 Niederlassungen und Regionalgesellschaften bundesweit sowie in angrenzenden west- und zentraleuropäischen Ländern werden rund 36.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Für Hartwig Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter (PUG), wurden 1998 wichtige und richtige Schritte vollzogen. Das Geschäftsjahr habe ganz im Zeichen einer langfristig angelegten Strategie gestanden. Die Marktanforderungen wurden analysiert, grundlegende Entscheidungen getroffen und notwendige Umstrukturierungen eingeleitet, um sich künftig auf die Kernkompetenzen in der Gebäudedienstleistung zu konzentrieren. Die industriellen Randaktivitäten wurden. durch Verkäufe von 154 Mio. DM auf 122 Mio. DM reduziert. Das Stammgeschäft umfaßte auch 1998 infrastrukturelle Gebäudedienstleistungen, technisches und kaufmännisches Management und die Instandhaltung von Maschinen und Produktionsanlagen. Positive Entwicklungen waren vor allem in den diversifizierenden Dienstleistungen zu verzeichnen. Die Geschäftsfelder Gebäudemanagement und die Industrie-Instandhaltung weiteten ihre Tätigkeiten aus und bleiben von wachsender strategischer Bedeutung.

PDL bietet als „Full-Service-Player“ umfassende Leistungen rund um das Gebäude an. Hierzu gehören: die Unterhaltsreinigung mit Gebäude-, Fassaden-, Glas- und Baureinigung sowie diverse Spezialleistungen wie Rein- und Reinstraumreinigung oder Krankenhausreinigung. Des weiteren Begrünung (Anlage, Wartung und Pflege von Außen- und Innenbegrünungen), Winterdienste und Golfplatzpflege. Außerdem professionelle Sicherheitsdienste (Werks- und Objektschutz), Pförtnerdienste, Baustellenbewachung, Messe- und Veranstaltungsdienste bis hin zur Fluggastkontrolle. In der Industrie-Instandhaltung geht es um die Erarbeitung kundenspezifischer Instandhaltungsstrategien, um Wartung, Industriereinigung, Inspektion und Instandsetzung von Maschinen und Anlagen nach DIN 31051 sowie um Spezialleistungen wie Kühl-Schmierstoff-Service und Maschinenreinigung nach den Anforderungen der Hygienestandards für lebensmittelverarbeitende Betriebe, HACCP, und um die Reinigung mit Trockeneis.

Insgesamt geht der Trend zu Komplettlösungen im Rahmen eines ganzheitlichen Gebäudemanagements, das alle infrastrukturellen, technischen und kaufmännischen Dienstleistungen umfaßt. Dabei sind zunehmend auch um Beratungsleistungen in der Planungsphase von Gebäuden gefragt. Mit diesem zukunftsweisenden Full-Service-Ansatz erschloß PDL 1998 neue Zielgruppen, unter anderem Banken. Die Investitionen – überwiegend in Informationstechnologie und Kommunikationsinfrastruktur – stiegen von zuletzt 25 Mio. DM auf 34 Mio. DM an. Außerdem wurde das Jahr dazu genutzt, um Lücken im Niederlassungsnetz durch Unternehmenszukäufe zu schließen.

Neue Verfahren wurden erfolgreich getestet und als Spezialleistungen zur Verfügung gestellt. Dazu zählten die Marmorkristallisation (Semper-Oper in Dresden), die Lamellenreinigung in Büro- und Verwaltungsgebäuden, die Graffiti-Entfernung und ein neues Reinigungsverfahren für den Krankenhausbereich. 1998 wurden 4,2 Mio. DM in Aus- und Weiter­bildung der Mitarbeiter investiert. Über 1.000 Personen nahmen an Aus- und Fortbildungsprogrammen teil. Mit ihrem Schulungszentrum und einer eigenen Abteilung für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung nimmt PDL im bundesweiten Branchenvergleich eine herausragende Stellung ein. Die Auslandsaktivitäten der Gruppe konzentrieren sich auf die Slowakei, Tschechien, Ungarn, Polen und die Niederlande. Weitere Niederlassungen gibt es in Frankreich, Luxemburg, Österreich und in der Schweiz. Der Auslandsumsatz beläuft sich auf rund 230 Mio. DM. Im Ausland werden rund 5.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Bundeshauptstadt wartet mit neuen Aufgaben auf: Die Piepenbrock Unternehmensgruppe hat ihr Engagement 1998 dementsprechend verstärkt. Mit 4.500 Mitarbeitern wurde im Großraum Berlin zuletzt ein Umsatz von 130 Mio. DM erwirtschaftet. Zudem wurden rückwirkend zum 1. Januar 1998 die Geschäftsanteile des alteingesessenen Berliner Sicherheitsdienstes „Deutscher Schutz- und Wachdienst“ (DSW) erworben. Der DSW brachte bei 650 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 35 Mio. DM ein und ließ PDL in die Reihe der größten Branchenanbieter aufrücken. Neben der Messe Berlin GmbH, zahlreichen Krankenhäusern und diplomatischen Vertretungen ist die Bewachung des neuen Reichstags ein prominentes Projekt.

www.piepenbrock.de