Pöschl Tabak GmbH & Co. KG

100-jähriges Jubiläum

Die Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen bei Landshut, begeht ihr hundertjähriges Firmenjubiläum. Die Feierlichkeiten stehen unter dem Motto »100 Jahre Tabakgenuss«. Das 1902 gegründete Unternehmen ist nach eigener Aussage weltweit größter Hersteller von Schnupftabaken.

Es befindet sich in alleinigem Familienbesitz und wird in der dritten Generation von Dr. Robert Engels und Dr. Ernst Pöschl geführt. Der Marktanteil in Deutschland liegt bei 91,8 %. International werden rund 50 % erreicht. Mit Blick auf den Gesamttabakmarkt der EU (ohne Zigaretten und Zigarren) sind es rund 5 %. Im Geschäftsjahr 2001 wurde ein Gesamtumsatz von 95,2 Mio. Euro erzielt. Die »Pöschl Tobacco Group« erreichte mit ihren zwölf internationalen Vertriebs- und Beteiligungsgesellschaften, die in der Pöschl International GmbH vereinigt sind, 139,9 Mio. Euro.

Als das Unternehmen am 24. Dezember 1902 in Landshut von dem 29-jährigen Schnupftabakvertreter Alois Pöschl gegründet wurde, waren im Zentrum des niederbayerischen Absatzmarktes noch über 20 Betriebe mit der Herstellung von Schnupftabak befasst. Der Durchbruch gelang in den dreißiger Jahren mit der Marke »Doppelaroma« und dem Aufbau einer eigenen Verkaufsorganisation durch die beiden Söhne des Gründers. 1949 kam mit der Ausweitung auf die Produktion von Rauchtabaken ein weiteres wichtiges Standbein hinzu. In den siebziger Jahren wurde mit der »Gletscherprise« ein neuer Marktstandard für Schnupftabak gesetzt. Das Produkt avancierte zum Verkaufsschlager und ist heute mit stattlichen zehn Millionen Boxen pro Jahr der weltweit meistverkaufte »Snuff«.

In den neunziger Jahren wurde der Firmensitz von Landshut nach Geisenhausen verlegt. Auf einem rund 50.000 Quadratmeter großen Gewerbegrundstück entstand ein Neubau für Verwaltung und die komplette Produktion. 1995 wurde der Betrieb unter modernsten Produktionsbedingungen aufgenommen. 2001 waren bereits wieder Erweiterungsbauten nötig.

Seit 1992 wurden insgesamt acht Tochtergesellschaften in Osteuropa sowie in Frankreich und Hongkong gegründet. Hinzu kommen Beteiligungen an Tabakvertriebsgesellschaften in Italien, Großbritannien, Spanien und den USA. Inzwischen liefert Pöschl in über 60 Länder. In weiteren Schritten wird die Internationalisierung in (Ost-)Europa, in China und auf dem amerikanischen Kontinent betrieben.

In den streng geheimen Rezepturen der 88 nationalen und 66 internationalen Schnupftabak-, Pfeifentabak- und Feinschnittmarken des Sortiments spiegeln sich Tradition, Erfahrung, Fortschrittswille und höchste Sorgfalt wider, wobei eine einzige Tabakmischung aus bis zu 30 Rohtabaksorten besteht. Der Produktionsprozess stützt sich auf modernste Technik und Qualität: Eine »elektronische Nase« überprüft mit hochsensiblen Sensoren kontinuierlich die Einhaltung der Rezepturen. Die Mitarbeiter werden regelmäßig im Qualitätsmanagement geschult. Weltweit werden 600 Mitarbeiter beschäftigt, davon 230 am Stammsitz.

Da gerade unabhängige Familienunternehmen Tradition mit modernem Entwicklungsgeist vereinen, will  Pöschl seine Unabhängigkeit trotz der Konzentrationstendenzen auf dem weltweiten Tabakmarkt bewahren. Im November zeigte eine Ausstellung »Kunstwelt Tabakglas – China und Bayern« in der Stadtresidenz Landshut regionale und internationale Ausprägungen der Schnupftabakkultur.

www.poeschl-tobacco.com