Pöschl Tabak GmbH & Co. KG

Weltweite Expansion

Die Pöschl Tabak GmbH & Co. KG, Geisenhausen, hat ihre Stellung als führender deutscher konzernunabhängiger Produzent von Schnupf-, Zigaretten- und Pfeifentabakmarken sowie Zigarillos trotz einer verschärften Wettbewerbssituation ausgebaut. Beim Verkauf von Schnupftabak ist Pöschl mit einem nationalen Marktanteil von über 90 % und rund 50 % international nach wie vor unangefochten die Nummer Eins. Am Gesamttabakmarkt der EU (ohne Zigaretten und Zigarren) hat das in dritter Generation befindliche Familienunternehmen einen Anteil von rund 5 %. Die »Pöschl Tobacco Group« erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 Umsätze von nahezu 185 Mio. Euro. Die rein vertrieblich tätigen 13 internationalen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sind in der Pöschl International GmbH zusammengefasst. Der Trend zu anspruchsvollem Tabakgenuss spiegelt sich in wachsenden Absatzmengen von zuletzt über 2.900 Tonnen Tabakprodukten wider.

Obgleich große Teile des Umsatzes mit Pfeifen- und Zigarettentabak erzielt werden, wird das Unternehmen nach wie vor besonders mit Schnupftabak identifiziert. Richtig ist, dass sich Pöschl in den ersten Jahrzehnten seines Bestehens zunächst auf die Produktion von Schnupftabaken spezialisierte. Erfolgreichstes Produkt in den zwanziger und dreißiger Jahren war die heute noch verkaufte Marke »Doppelaroma«. Erst 1949 wurde das Angebot um Rauchtabake erweitert. Während andere Schnupftabakfabrikanten aus der Region vom Markt verschwanden, konnte Pöschl durch neue Produkte wie »Gletscherprise« oder »Gawith Apricot« stetig wachsen.

Indessen gibt der Traditionsbetrieb dem Markt neue Impulse. Die Geschäftsführer Dr. Ernst Pöschl und Dr. Robert Engels beziehen sich auf alte Tugenden: »In unabhängigen Familienunternehmen sind Tradition und moderner Entwicklungsgeist zu Hause, zwei Voraussetzungen für die erfolgreiche Herstellung von Genuss-Produkten. Wir werden unsere Unabhängigkeit deshalb trotz der Konzentrationstendenz auf dem Tabakmarkt bewahren.« In diesem Sinne spiegeln sich in den geheimen Rezepturen der rund 80 verschiedenen Tabakmarken im Sortiment Erfahrung, Fortschrittswille und höchste Sorgfalt wider. Eine Tabakmischung kann aus bis zu 30 Rohtabaksorten bestehen.

Die Produktion fußt auf modernster Technik – und im Geiste von Firmengründer Alois Pöschl – vor allem auf Qualität. So überprüft eine elektronische Nase mit hochsensiblen Sensoren kontinuierlich die Einhaltung der Rezepturen für die einzelnen Tabaksorten. Die Mitarbeiter werden regelmäßig im Qualitätsmanagement geschult. Pöschl begann bereits 1995 als weltweit erster und einziger Rauch- und Schnupftabakhersteller mit der Fertigung nach strengen Qualitätsvorgaben und gemäß modernstem Umweltmanagement.

International expandiert Pöschl seit 1992. Seither entstanden acht Tochtergesellschaften in Osteuropa sowie in Frankreich und Hongkong. Hinzu kommen Beteiligungen an Tabakvertriebsgesellschaften in Italien, Großbritannien, Spanien, Belgien, Luxemburg und in den USA. Geliefert wird in über 60 Länder. Auf der Internationalisierung des Unternehmens liegt auch künftig das Hauptaugenmerk. Im Fokus stehen neben (ost-)europäischen Ländern vor allem China und der amerikanische Kontinent. Beides Regionen, in denen der Tabakgenuss seit Jahrhunderten heimisch ist.

Zum Ende des Jubiläumsjahrs 2002 hat sich Pöschl nach intensiver Entwicklungsarbeit mit aromatisierten Filterzigarillos, die als »NEOS Feelings« in den Geschmacksrichtungen Vanilla, Fresh und Mango angeboten werden, ein neues Standbein geschaffen Die Mischungen bestehen aus 100 % Pfeifentabakeinlage mit Zigarillo-Deckblatt und greifen den aktuellen Trend zu fruchtigen Tabakprodukten auf. 2004 kam mit »NEOS Feelings – Classic Art« ein filterloses Zigarillo hinzu. Als weitere Innovation brachte Pöschl im September 2004 unter dem Namen »Himalaya« ein tabakfreies Erfrischungspulver für die Nase auf den Markt. Für das Unternehmen sind weltweit in der Gruppe 600 Mitarbeiter tätig, allein 240 am Stammsitz in Geisenhausen.

www.poeschl-tobacco.com