Ravensburger AG

Gute Ergebnisse

Die Ravensburger Unternehmensgruppe, Ravensburg, hat ihren konsolidierten Umsatz 2004 gegen die Markttrends um 8,2 % auf 279,4 Mio. Euro gesteigert. Im Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung wurden Zuwächse von 9,1 % auf 231,2 Mio. Euro erzielt. In Deutschland waren die Zuwächse mit 10,6 % noch etwas ausgeprägter, obwohl der deutsche Spielwarenmarkt um rund 3 % schrumpfte. Zum guten Inlandsergebnis trug wesentlich der Puzzleball bei, ein fußballgroßes patentiertes Kugelpuzzle, das auch Werfen und Fangen übersteht, von dem international 1,3 Mio. Einheiten verkauft wurden. Dieser Erfolg stärkt den Trend im Spielwarenmarkt, in dem die Nachfrage nach Erwachsenen-Puzzles um rund 60 % stieg. Ravensburger ist hier mit 80 % Markanteil in Deutschland die Nummer Eins.

Im Übrigen baute das Familienunternehmen seine Marktstellung auch europaweit wie geplant aus. Das Wachstum zog sich durch fast alle Länder. Spitzenreiter waren Spanien mit plus 40 % und Großbritannien mit plus 24 %. Im Ausland machten vor allem die Produkte das Rennen, die auf die nationalen Spielvorlieben zugeschnitten waren.

Das gute Abschneiden führt Ravensburger auch auf seinen guten Lieferservice an den Handel zurück. 99 % seiner 4.000 Produkte kann das Familienunternehmen innerhalb von 48 Stunden überall in Europa anliefern. In den strategisch wichtigen Produktionsstandort am Stammsitz werden 2004 und 2005 rund 10 Mio. Euro investiert, um Produktion, Logistik und Gebäude zu modernisieren. Zugleich setzt Ravensburger auf Eigenfertigung: 80 % der Produkte entstehen in eigenen Werken. Den größeren Teil davon fertigt das Hauptwerk am Stammsitz in Ravensburg, einen kleineren Teil im seit 1999 bestehenden zweiten Werk in Polièka, Tschechien. Die eigene Fertigung soll die Produktqualität des Unternehmens weiterhin sicherstellen.

Mit Kinder- und Jugendbüchern wurden 2004 rund 44,5 Mio. Euro Umsatz erzielt – eine Steigerung um 7,2 %, nachdem der Umsatz bereits 2003 um 8,4 % zugelegt hatte. Damit baute der Verlag seine Stellung als Nummer Eins im deutschsprachigen Markt weiter aus.

An dieser Expansion waren zwei neue Produktlinien wesentlich beteiligt. Zum einen bekamen die millionenfach verkauften Bücher der Sachbuchreihe im Vorschulalter »Wieso? Weshalb? Warum?« Nachwuchs: Die neue Junior-Reihe steigerte den Umsatz der Bestseller-Reihe um 24 %. Zum anderen zog der Verkauf des »Leseraben«, ein Programm für Leseanfänger, nach seiner Neukonzeption um fast 50 % an. Das Ravensburger Spieleland lockte in der letzten Saison 320.000 Gäste an.

www.ravensburger.de