Reidemeister & Ulrichs

Neue Champagnermarke

Der zur Bömers Gruppe gehörende Weindistributeur Reidemeister & Ulrichs, Bremen, übernimmt ab Januar 2002 den Exklusivvertrieb von Champagne Bollinger für Deutschland. Damit hat das 1831 gegründete Familienunternehmen nach eigener Aussage eine weitere echte Perle in seinem hochklassigen Portfolio. Die Philosophie beider Unternehmen basiert auf der Bewahrung traditioneller Werte und Kontinuität im Qualitätsanspruch. Bollinger hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1829 ganz besonders an der Maxime orientiert, dass nur beste Weine beste Champagner-Qualität ergeben.

Mit der selbst auferlegten Ethik- und Qualitäts-Charta wird ein hoher Maßstab für die Erzeugnisse gesetzt: Um den überlegenen Charakter der Weine zu erhalten, werden die Trauben zu 70 % aus eigenen Weinbergen in 10 »Grand Cru«-Lagen und in 14 »Premiers Cru«-Lagen geerntet. Ein so hoher Prozentsatz an Trauben aus eigenen Weinbergen ist einmalig in der Champagne. Zudem werden nur Moste der ersten Pressung (»Cuvée«) verwendet. Für die Gärung werden je nach Lage Holzfässer oder Edelstahltanks verwendet. Zur Flaschengärung, die mindestens vier Jahre dauert, werden ausschließlich Naturkorken eingesetzt, um höchste Geschmackstreue zu erreichen. Nach dem Degorgieren wird dem fertigen Champagner noch eine Ruhezeit von drei Monaten gegönnt, bevor er auf die Reise zu seinen Genießern geht. Die Preispolitik von Champagne Bollinger, einem der wenigen verbliebenen Champagnerhäuser in Familienbesitz, orientiert sich am obersten Segment des Marktes. Im Rahmen der neuen Partnerschaft wird  eine Distributionsausweitung im Bereich von Top-Gastronomie und Fachhandel angestrebt.

Die zukunftsgerichtete Unternehmensstrategie der Bömers Gruppe basiert auf bewährten Säulen: Reidemeister & Ulrichs profiliert sich als führender Anbieter einer internationalen Auswahl hochklassiger Weine, Schaumweine und Spezialitäten, der als der serviceorientierter Distributions- und Marketingpartner für Hersteller und Abnehmer getrennte Sortimente für die verschiedenen Zielgruppen Fachhandel, Gastronomie, Lebensmittelhandel, und Cash & Carry vertreibt, während für den anspruchsvollen Endverbraucher starke Marken mit Qualitäts- und Preissicherheit angeboten werden.

Das Bremer Traditionsunternehmen beendete das Geschäftsjahr 2000 mit einem soliden Umsatzwachstum von 5,5 % auf 116 Mio. DM. Vor dem Hintergrund eines zunehmend härter umkämpften Marktes wird dieses Ergebnis als Erfolgssignal und Bestätigung für die im vergangenen Jahr eingeleiteten Umstrukturierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen gewertet.

Ludwig von Kapff, das Direkt-Vertriebsunternehmen der Bömers Gruppe, erlitt nach Restrukturierungsmaßnahmen leichte Umsatzeinbußen. Der Umsatz sank um 7 % auf 13 Mio. Mark. Demgegenüber zeigt der Hersteller von Grundweinen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie Breko mit einer Wachstumsrate von 10 % auf 10 Mio. Mark eine kontinuierlich positive Entwicklung. Neu im Breko-Sortiment sind Wein- und Weintraubenprodukte, die hauptsächlich für die Bereiche »Functional Food«, Soft-, Instant- und alkoholische Getränke sowie für Suppen, Soßen, Fertiggerichte und Süß- und Backwaren verwendet werden.

Kurzfristige Unternehmensziele von Reidemeister & Ulrichs bestehen in der zügigen Weiterentwicklung der neuen Vertriebsstrategie zu Gunsten von mehr Effizienz und Servicequalität sowie in der Steigerung des kundenorientierten Leistungsbewusstseins. Das Gastronomie-Geschäft soll durch Investition in den Vertrieb und verstärktes »Key account«-Management für Hotel und Großgastronomie forciert werden. Das Service-Portal im Internet soll für eine effizientere Kommunikation zwischen Kunden, Herstellern Außendienst und dem eigenen Marketing sorgen. Angestrebt werden auch hier mehr und schnellerer Informationsaustausch, kürzere Reaktionszeiten und eine darauf beruhende Leistungs- und Service-Optimierung.

Der bedeutendste Neuzugang der jüngeren Vergangenheit ist das führende toskanische Weinhaus RUFFINO, dessen Eigentümerfamilie Folonan auf über 490 ha Rebflächen, verteilt auf 14 Weingüter in den besten Lagen des Chianti Classico, seit 1913 die weltweit wohl populärste italienische Weinmarke geschaffen hat. Im laufenden Jahr zeichnet sich eine Verfünffachung des Absatzes ab.

In Burgund wurde mit dem 1720 gegründeten Maison Champy ein weiterer Hersteller mit großer Zukunft für Reidemeister & Ulrichs gewonnen.

Die Inhaber, Henry und Pierre Meurgey sowie Pierre Beuchet, haben seit der 1990 erfolgten Übernahme eine Renaissance dieses großen Burgunder-Hauses erreicht. Maison Champy legt besonderen Wert auf die Authentizität seiner Weine. Mit niedrigen Hektar-Erträgen und sorgfältigem lagengerechtem Ausbau werden Weine von großer Finesse und Charakter erzeugt, die ihr »Terroir« betonen. Von Baron Philippe de Rothschild, Chile, wurden drei Rebsortenweine und ein roter Assemblage-Wein aus der Region Maipo 2001 neu auf dem deutschen Markt eingeführt.

www.rundu.de