RHODIUS-Qualitätsschleifmittel GmbH & Co. KG

Dünne Scheiben

Die traditionsreiche RHODIUS-Qualitätsschleifmittel GmbH & Co. KG, Burgbrohl, intensiviert ihre Produktion. Laut Gerald Lichter, Geschäftsführender Gesellschafter, zeichne sich ab, dass trotz der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung und der Rezession bei kontinuierlich steigenden Stückzahlen Wachstum darstellbar sei.

Das Unternehmen hat sich auf die Produktion von Trenn- und Schrupp­scheiben spezialisiert und stellt ausschließ­lich am Stammsitz 1.500 verschiedene Scheiben-Typen her, die unter anderem im Metallbau, in der Karosseriebearbeitung und am Bau eingesetzt werden. Auch in Schlossereien und bei Heimhandwerkern gehören Schleifscheiben zur Grundausstattung. Dank wachsender Nachfrage sehen Geschäftsführung und die rund 170 Mitarbeiter dem 50. Firmengeburtstag in diesem Jahr optimistisch entgegen.

Neuestes Zugpferd in der Produktlinie ist eine extradünne Trennscheibe, die – nach eigener Aussage – schneller, sauberer und präziser als die klassischen Typen Metall, Aluminium und Steine trennt. Werkzeugfachhändler, Baumärkte und Direktvermarkter gehören zu den Hauptabnehmern der Qualitätsschleifmittel, die im In- und Ausland vertrieben werden. Mit Blick auf die angestammten internationalen Absatzmärkte werden 90 Prozent des Umsatzes europaweit gemacht, wobei Spanien, Frankreich und England neben dem heimischen Markt am wichtigsten sind. Darüber hinaus wird auf eigenen Auslandsgesellschaften gestützt in über 100 Länder exportiert. Auslandsniederlassungen bestehen in Frankreich und in den Niederlanden.

2001 wurden insgesamt 40 Millionen Trennscheiben hergestellt. 2002 soll die Produktion um sechs Millionen extradünne Exemplare aufgestockt werden. Messerscharf überlegt und kalkuliert sind auch die neuen Marketing-Aktivitäten, die Präsentation und die Imagepflege des Unterneh­mens. Derzeit wird der internationale Firmenauftritt neu justiert: Die Corporate Identity gestaltet sich peppig und innovativ. Um den hohen Qualitätsanspruch der Produkte zu garantieren, fertigt Rhodius auch die Automaten selbst, auf denen die Trennscheiben produziert werden. Nach eigener Aussage verfüge kein Wettbewerber über solche Produktionstechnologien. Das Unternehmen zähle damit zu den bedeutendsten Herstellern in Deutschland.

Die Anfänge des zur Firmengruppe Gebrüder RHODIUS gehörenden Unternehmens gehen bis 1827 zurück. Damals wurden ausschließlich Bleifarben produziert. 1952 wurde der Bereich Schleifscheiben gegründet. Damit ist das Unternehmen bei den ersten europäischen Herstellern hochtouriger Modelle und konnte so die Entwicklung in diesem Bereich von vornherein maßgeblich mitgestalten. Durch langjährige eigene Grundlagenarbeit und engste Zusammenarbeit mit der Industrie steht heute großes Erfahrungspotential zur Verfügung.

www.rhodius.info