Ricola AG

75-jähriges Jubiläum

Die Ricola AG, Laufen bei Basel (Schweiz), begeht ihr 75jährigs Jubiläum. Das 1930 von Emil Richterich als Confiseriefabrik Richterich & Co. Laufen gegründete Familienunternehmen, leitet aus dieser Zeit seinen heutigen Firmennamen (Ri-Co-La) ab. Die endgültige Mischung für den Ricola Kräuterzucker wurde nach langen Versuchsreihen im Sommer 1940 gefunden und ist bis heute gehütetes Geschäftsgeheimnis. Damals gelang nach zehn harten Aufbaujahren der Durchbruch. Da Zucker in den Kriegsjahren auch in der Schweiz streng rationiert war, wirkte es sich sehr verkaufsfördernd aus, dass der Kräuterzucker von Ricola ohne Lebensmittelmarken zu erhalten war. Das Naschwerk wurde so begehrt, das man es selbst per Post nach Hause orderte.

Heute ist der Ricola Schweizer Kräuterzucker das weltweit führende Halsbonbon auf Kräuterbasis. Die Marke zählt zu den bekanntesten Schweizer Marken überhaupt. Export findet in rund 50 Länder statt. Die Produktpalette umfasst Ricola-Kräuterbonbons in diversen Geschmacksrichtungen und Verpackungen, mit oder ohne Zucker, sowie Instant-Kräutertees. Alle Produkte werden ausschließlich in der Schweiz hergestellt.

Das von Felix Richterich, dem Enkel des Firmengründers, als Verwaltungsratspräsident geleitete Familienunternehmen erwirtschaftet mit 350 Mitarbeitern in der Schweiz und in seinen Niederlassungen in Frankreich, in den USA und Asien einen Jahresumsatz von rund 153,5 Mio. Euro. Langjähriger Vertriebspartner ist die MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln, die bedeutendste Adresse im Bereich Selbstmedikation in Deutschland, die selbst auch eine umfassende Produktpalette für Gesundheit und Wohlbefinden vertreibt.

www.ricola.com