Siegener Verzinkerei Holding GmbH (SVH)

Erfolgreicher Firmenbund

Die Siegener Verzinkerei Holding GmbH (SVH) zählt zu den bedeutendsten Anbietern ihrer Branche. Die von Klaus Niederstein geleitete internationale Gruppe unterhält sechs Gesellschaften im Inland, vier Beteiligungsgesellschaften in Tschechien und der Slowakei sowie eine Beteiligung an der niederländischen NedCoat Group B.V., die selbst sechs Verzinkereien betreibt, eine davon in Belgien, und weitere Beteiligungen unterhält. Die modernen Werke der SVH-Gruppe sind spezialisiert auf die Feuerverzinkung als wirtschaftlichste Methode, Stahl langlebig vor Rost zu schützen und den Werkstoff zu veredeln. Der Gesamtumsatz stieg von 1992 bis 2002 von 42 Mio. Euro auf ca. 120 Mio. Euro. Die Beschäftigtenzahl erhöhte sich von 500 auf rund 1.200.

Im Zuge dieser dynamischen Expansion  fanden wichtige Innovationen bei Verfahren und Produkten statt, so etwa die Entwicklung der Hoch-Temperatur-Feuerverzinkung, die im Werk Kreuztal zur Marktreife geführt wurde. Im Spätsommer 2001 ging hier nachfragebedingt eine neue computergesteuerte Anlage mit einer Jahreskapazität von fast 10.000 Tonnen in Betrieb.

Hoch-Temperatur-Verzinkung (HTV) ist ein Tauch-Verzinkungs-Verfahren, das die speziellen Eigenschaften der Legierungsphasen Zink/Eisen bei Badtemperaturen von 560 bis über 600 Grad Celsius nutzt, wobei die Legierung des Zinkbads neben den anlagentechnischen Prozessparametern großen Einfluss nimmt. Die Ausbildung der Legierungen erfolgt praktisch unabhängig von der chemischen Analyse des zu schützenden Stahls. Die niedrige Viskosität der Schmelze und hohes Temperaturniveau der Bauteile erlauben es, feinste Geometrien vor Korrosion zu schützen. Außerdem sind die Qualitätsmerkmale der Feuerverzinkung wie Langlebigkeit, kathodischer Selbstheilungseffekt und Preiswürdigkeit gegeben.

Die SVH-Gruppe ist seit rund vier Jahren im Internet mit einer Homepage aktiv [www.siegener-verzinkerei-holding.de], die als vertikale Kommunikationsplattform außer Informationen über das Unternehmen und die Technik des Feuerverzinkens auch Interaktionsmöglichkeiten im E-Business bietet, die sich auf Logistikleistungen sowie auf die Bestandsführung von Serienbauteilen und Komponenten beziehen. Kunden greifen auf technische Hilfen im Verfahrens-Know-how von Feuerverzinkung und Hoch-Temperatur-Verzinkung (HTV) zu.

Mit der 2002 freigeschalteten Homepage »www.thinkzink.de« kam eine zweite  Kommunikationsplattform hinzu, die Architekten, Planer, Metall- und Stahlbau-Unternehmen, Mitarbeiter, Partner und Kunden sowie die interessierte Öffentlichkeit rund um das Thema Stahl und Oberflächenveredlung zeitgemäß vernetzt. Der Leitsatz »Werte erhalten – Zukunft gestalten« wird in diesem Forum nachhaltig und langfristig diskutiert, um Kundenwünsche zu antizipieren und noch bessere Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Mitglieder des Forums können bei laufenden Projektarbeiten die Bemerkungen anderer Beiträger einsehen und kommentieren. Geleitet wird dieser »Arbeitskreis Forumsmitglieder« von einem prominent besetzten »ThinkZink«-Team, das Fachleute aus Forschung, Lehre und Praxis vereint.

www.siegener-verzinkerei-holding.de