Sutter-Gruppe

75-jähriges Bestehen

Die 1927 gegründete Sutter-Gruppe, Essen, Herausgeber werbefinanzierter Auskunftsmedien (Branchennachschlagewerke, Telefonbücher, Gelbe Seiten, Adress- und Messepublikationen), feiert ihr 75jähriges Bestehen. Seit dem 1983 erfolgten Erwerb der Essener Buchhandlung G. D. Baedeker im Buch- und Medienhandel aktiv, wird seit drei Jahren auch ein »Call Center« betrieben. Der konsolidierte Umsatz lag im Geschäftsjahr 2001 bei 109,8 Mio. EURO, eine Steigerung gegenüber dem Rumpfgeschäftsjahr 2000 (11 Monate) in Höhe von 8,4 Mio. EURO. Für das laufende Jahr wird bei rund 830 Mitarbeitern an neun Standorten mit solidem Wachstum und deutlich verbesserten Ergebnissen gerechnet. Der Buchhandel bereitet weiterhin Sorgen.

Die A. Sutter Verlagsgesellschaft hat sich 2001 auf die Kernproduktgruppen Messepublikationen und B-to-B-Verzeichnisse konzentriert. Trotz rückläufiger Zahlen in Einzelbranchen, vorrangig bei ausländischen Messeausstellern und -besuchern, wurde die Entwicklung vom Katalogverleger zum Full-Service-Marketing-Dienstleister für Messegesellschaften durch weitere Serviceleistungen vorangetrieben. Die Hamburg Messe & Congress GmbH kam als Neukunde hinzu. In diesem Jahr wurde erstmals der Katalog der Internationalen Automobilausstellung (IAA) herausgeben.

Der im Jahr 2000 erworbene Verlag Karl Leitermeier, Stuttgart, wurde 2001 integriert und ist erstmals voll im Ergebnis des Geschäftsbereichs enthalten. Die Dialog Gesellschaft für Direktmarketing GmbH, festigte ihre Position als »Call Center« bei externen Kunden in der Akquisition für Messegesellschaften sowie im telefonischen PC-Support für Geldinstitute. Insbesondere im »Electronic Banking« war Mehrumsatz zu erzielen. Die positive Entwicklung wurde von der Zusammenarbeit mit dem Bank-Verlag in Köln unterstützt. Die »Gelben Seiten Moskau« wurden in ein »Joint Venture« mit der Findexa Holding AS, Oslo, eingebracht, die ebenfalls mit einem Branchenbuch in Moskau vertreten war. Das Produkt erscheint künftig als Gemeinschaftsproduktion.

Die traditionsreiche Buchhandlung G. D. Baedeker blieb 2001 Im Buch- und Medienhandel von der allgemeinen Entwicklung im Einzelhandel nicht verschont. Umsatzzuwächse waren nur durch Investitionen in neue Flächen zu erzielen. Mit Eröffnung einer neuen Filiale in Neuss ist Baedeker nun regional an vier Standorten vertreten. Die Filiale im »CentrO« wurde zugunsten einer neuen Filiale in der Oberhausener Innenstadt geschlossen. Auch das Online-Geschäft unter »www.baedeker.de« erfüllte bisher nicht die Erwartungen.

Christian Sutter jun., geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens, ließ verlauten, man blicke auf ein Jahr der Konsolidierung vor einem von wirtschaftlichen Umbrüchen und politischen Erschütterungen bestimmten Hintergrund zurück. In Anbetracht der negativen globale Ereignisse setze man nicht auf riskante Spekulationen oder gar Quantensprünge, sondern auf eine langfristige Unternehmensentwicklung, die auf dem soliden Ausbau der Kernkompetenzen fuße.

Einzig für den Buchhandel zeichne sich auch in diesem Jahr keine Trendwende ab. Daher sei man hier auf der Suche nach Kooperationspartnern aus der Branche, mit deren Hilfe es möglich werde, die Kosten- und Erlössituation deutlich zu verbessern.

www.sutter.de