WAREMA Renkhoff GmbH

50-jähriges Jubiläum

Die 1955 von Karl-Friedrich Wagner und Hans-Wilhelm Renkhoff zur Fertigung von Leichtmetall-Jalousien gegründete WAREMA Renkhoff GmbH, Marktheidenfeld, wurde 50 Jahre alt. Nach dem frühen Unfalltod seines Partners übernahm Hans-Wilhelm Renkhoff 1958 die alleinige Geschäftsführung. Unter seiner Leitung wuchsen Umsatz, Gewinn und Mitarbeiterzahl stetig. Heute ist das Familienunternehmen mit über 2.200 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Region. Der Jahresumsatz der Gruppe lag 2004 bei 248 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote stieg auf 48,6 %.

Im Zuge des Generationswechsels trat Angelique Renkhoff-Mücke 1998 nach Tätigkeit in der Geschäftsführung eines mittelständischen Handelsunternehmens in den Betrieb ein und wurde 2001 zur Vorstandsvorsitzenden der WAREMA Renkhoff Holding AG berufen. Hans-Wilhelm Renkhoff übernahm 1999 den Vorsitz im Aufsichtsrat. Seit 2002 verfolgt die aus fünf Firmen bestehende Gruppe unter dem Dachnamen WAREMA als europäischer Marktführer für Problemlösungen des technischen Sonnenschutzes eine gemeinsame Strategie, die sich auf die Kernkompetenzen konzentriert. Zur Produktpalette zählen Raffstores, Jalousien, Rolladen und Markisen, Steuerungen, Kunststoffteile sowie ein eigener Werkzeug- und Maschinenbau.

Zuletzt kam es zu einer Anpassung des Arbeitszeitmodells, das auch Mehrarbeit ohne Lohnausgleich zulässt. Die Einführung von Gruppenarbeit wurde seit 2004 systematisch ausgebaut, um mehr Produktivität, Qualität und Flexibilität zu erreichen.

Eine der jüngsten Entwicklungen ist die Lichtlenk-Jalousie für den Innenbereich, die als erste geräuschgedämmte Jalousie mit Standard-Motoren bestückt werden kann. Zudem wurde eine neue Befestigungstechnik entwickelt, die mit einem Führungsschienenhalter zur vereinfachten Montage von Raffstores bestmögliche Dichtheit zum Baukörper erreicht. In Anbetracht einer Exportquote von 11,6 % gewinnt die Ausweitung des Auslandsgeschäfts bei stagnierendem Inlandsmarkt an Bedeutung.

www.warema.de