Wirtgen GmbH

Weltmarktführer

Die Wirtgen GmbH, Windhagen, befindet sich als weltweiter Marktführer für Kaltfräsen auf Expansionskurs. Für den gestiegenen Export der spezialisierten Maschinenpalette werden die Produktionskapazitäten jetzt auch im Stammwerk stark erweitert. Das neue 17.000 qm große Montagewerk, in das 50 Mio. Euro investiert wurden, geht im Januar 2006 in Betrieb. Neu sind auch eine Pulverbeschichtungsanlage und ein »Power & Free«-Tunnel, um beschichtete Teile über eine längere Strecke automatisch zum Montagewerk zu transportieren.

Das 1961 von Reinhard Wirtgen gegründete Familienunternehmen produziert und entwickelt Maschinen für den Straßenbau und die Straßeninstandsetzung. Besonders erfolgreich sind die Produktlinien Kaltfräsen und Kaltrecycler. Seit Ende der 70er Jahre werden auch Kaltfräsen zum Abtragen von Asphaltschichten sowie ganzer Fahrbahnkonstruktionen angeboten. Bei Kaltfräsen hat Wirtgen weltweit einen Marktanteil von über 70 %.

Das Fräsgeschäft läuft aufgrund des international gestiegenen Sanierungsbedarfs von Straßennetzen weiterhin sehr gut. Die Kernkompetenz liegt hier in der hoch entwickelten Schneidtechnologie und in der seit Jahrzehnten erprobten Anwendungstechnik. Die Fräswalzen für das mit 16 Maschinen umfangreichste Angebot in diesem Segment werden in dieser präzisen Ausführung und hohen Qualität nach eigener Aussage nur von Wirtgen in einem einmaligen Fertigungsverfahren hergestellt.

Der Sanierungsbedarf wirkt sich auch positiv auf den Nischenmarkt Kaltrecycling aus, der von Wirtgen im Hinblick auf umweltfreundliche Technologie geprägt wurde. Nach Auffräsung der Fahrbahnbefestigung entsteht durch Zugabe von Bindemitteln ein neues Baustoffgemisch, das vom Recycler direkt wieder eingebaut wird und als Trag- oder Fundationsschicht dient, wobei sowohl die gebundenen als auch die ungebundenen Schichten wieder verwendet werden.

Die heute in zweiter Generation von Jürgen Wirtgen und Stefan Wirtgen geleitete Gruppe beschäftigt über 3.300 Mitarbeiter und ist international mit über 50 eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie mit einem ausgedehnten Händlernetz präsent. 2004 wurde im bislang erfolgreichsten Geschäftsjahr ein konsolidierter Gesamtumsatz von über 710 Mio. Euro erzielt, eine Steigerung von 10 % gegenüber 2003. Die Wirtgen GmbH verbuchte mit ihren Produktlinien Kaltfräsen, Bodenstabilisierer und Kaltrecycler, Heißrecylcer, Gleitschalungsfertiger und »Surface Mine« Umsätze von 265 Mio. Euro.

Zuletzt wurden in Windhagen über 900 Maschinen gebaut, was einem produzierten Maschinengewicht von rund 20.000 Tonnen entspricht. Mit zur Firmengruppe gehören die traditionsreiche Joseph Vögele AG, Mannheim, Marktführer für Rad- und Raupenfertiger, sowie die Hamm AG, Tirschenreuth, als weltweit viertgrößter Hersteller von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Die Exportquote der drei Marken liegt bei ca. 90 %.

www.wirtgen.de