Gauselmann AG

Gauselmann

Die Gauselmann Gruppe ist ein familiengeführtes, international agierendes Unternehmen der Unterhaltungs- und Freizeitwirtschaft. Neben der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Unterhaltungsspielgeräten und Geldmanagementsystemen betreibt der Konzern die bekannte Spielstättenkette MERKUR Casino. Zudem ist die Gauselmann Gruppe auch in vielen weiteren Geschäftsbereichen, wie zum Beispiel Sportwetten, Online-Gaming und Spielbanken, tätig.

Die Geschäftsaktivitäten der Gauselmann Gruppe gliedern sich aktuell in die Unternehmensbereiche Merkur, Spielbetriebe und Sportwetten.

 

Geschäftsbereich Merkur

Im Geschäftsbereich Merkur laufen die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb von Spielen und Spielautomaten im In- und Ausland sowie die Entwicklung und Vermarktung von Online-Casino-Lösungen und Online-Spielen unter dem Dach der adp Gauselmann GmbH zusammen. Auch die Cash- und Ticketingaktivitäten der Gauselmann Gruppe sowie das Angebot von Financial Services sind im Geschäftsbereich Merkur angesiedelt.

Weltweit beschäftigen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 24 Entwicklungsstandorten mit der Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen in bestehende und neue Produkte, Anwendungen und Systemlösungen für die stationären sowie Onlinemärkte. Alle Produkte – sowohl für den nationalen als auch für den internationalen Markt – werden weitgehend im unternehmenseigenen Werk in Lübbecke nach der international gültigen Norm DIN EN ISO 9001:2015 hergestellt. Weitere Produktionsstandorte sind Mechernich und Magstadt, an denen die Tochterfirmen GeWeTe und HESS ansässig sind.

Neben seinem fortschrittlichen Entwicklungsbereich und der hochmodernen Produktion überzeugt der Geschäftsbereich Merkur mit seiner Anpassungsfähigkeit an die aktuellen Trends und Spielgewohnheiten in den verschiedenen Ländern sowie die jeweiligen gesetzlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

 

Geschäftsbereich Spielbetriebe

Der Geschäftsbereich Spielbetriebe fasst die weltweiten Aktivitäten der Unternehmensgruppe im Bereich Spielstätten, Spielbanken, Schiffs- und Online-Casinos zusammen.

In Deutschland betreibt das Gauselmann-Tochterunternehmen MERKUR Casino GmbH über 300 vorbildlich geführte Spielstätten und ist damit Marktführer. Unter dem Logo der lachenden Merkur-Sonne wird den Gästen modernes Freizeitvergnügen geboten. Die Grundpfeiler des Erfolgs sind die vier Faktoren erstklassiges Ambiente, innovative Produkte und Spiele, bester Service und bestens geschultes Personal.

Die hohen Qualitätsstandards spiegeln sich in zahlreichen Auszeichnungen wie „Top nationaler Arbeitgeber“, „Beliebteste Spielstätte“, „Top-Karriere-Chancen für Frauen“ und „Top Service“ für das Unternehmen wider.

Um die hohe Qualität des Angebots zu halten und weiterzuentwickeln, unterzieht sich MERKUR Casino GmbH bereits seit mehreren Jahren regelmäßigen Zertifizierungen. 2017 wurde das Unternehmen vom SGS-TÜV Saar nach der international gültigen Norm DIN EN ISO 9001:2015 für sein Qualitätsmanagement rezertifiziert.

Im internationalen Spielstättensegment tritt die Gauselmann Gruppe als MERKUR Casino International GmbH auf. Seit 1986 werden die internationalen Geschäftsaktivitäten kontinuierlich ausgebaut. Auch hier bietet die Gauselmann Gruppe auf der Grundlage ihrer vier Erfolgsfaktoren modernstes Entertainment, das jederzeit den landestypischen Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppen entspricht.

Aktuell ist MERKUR Casino International GmbH in Bulgarien, Kroatien, Spanien, Tschechien, Serbien, Großbritannien, den Niederlanden und der Slowakei aktiv und betreibt rund 360 moderne Spielstätten unter der freundlich lachenden Merkur Sonne.

Gastronomieaufstellung und Spielhallenmanagement

Ein weiterer Fokus der MERKUR Casino GmbH liegt auf dem Ausbau der Segmente Gastronomieaufstellung und Spielhallenmanagement. Im Bereich der Gastronomieaufstellung wurde das Portfolio von MERKUR Casino durch die Unternehmen E. Duske GmbH & Co. KG, GAP Projektentwicklungs GmbH, Gustav Lauser GmbH, msp Münzspielpartner GmbH & Co. KG und M. Hartmann-Automaten GmbH ergänzt. Die Aktivitäten dieser Unternehmen umfassen die Aufstellung von Geld- und Unterhaltungsspielgeräten in Gastronomie- und Imbissbetrieben sowie in der Systemgastronomie. Der ebenfalls wachsende Bereich Spielhallenmanagement bietet Automatenaufstellern verschiedene Servicedienstleistungen zur Weiterentwicklung und Marktetablierung an.

Spielbanken

2013 gewann die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt GmbH & Co. KG, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gauselmann Gruppe und der Stadtcasino Baden AG, die Ausschreibung um die Zulassung zum Betrieb von öffentlichen Spielbanken in Sachsen-Anhalt und setzte sich damit im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung erfolgreich durch. Noch im selben Jahr erhielt die Merkur Spielbanken Sachsen-Anhalt die Zusicherung zur Zulassung, 2014 wurde dann die Zulassung zum Betrieb von öffentlichen Spielbanken in Sachsen-Anhalt erteilt.

Im Dezember 2014 wurde die Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt in Leuna-Günthersdorf mit einem einzigartigen Konzept aus Klassischem Spiel mit American Roulette, Black Jack und Poker sowie Automatenspiel, gastronomischen Angeboten und Events eröffnet. Eine weitere Merkur Spielbank wird seit 2016 in Magdeburg betrieben. Hier zählen mehr als 100 moderne Spielautomaten, drei Pokertische, vier Jackpot-Anlagen und eine elektronische Roulette-Station mit zwölf Plätzen zum Angebot. An einer Black-Jack-Semi-Live-Anlage mit fünf Plätzen – an der entweder virtuell oder mit einem Dealer Black Jack gespielt werden kann – können die Gäste ebenfalls spannende Unterhaltung erleben. In Halle (Saale) entsteht die dritte Merkur-Spielbank. Insgesamt dürfen in Sachsen-Anhalt zwei Spielbanken und vier Automatendependancen eröffnet werden.

Als erste Spielbank Europas hat sich die Merkur Spielbank Sachsen-Anhalt der Zertifizierung durch die international renommierte Global Gambling Guidance Group (G4) unterzogen und ging damit beim Thema „Responsible Gaming“ neue Wege.

Neben dem Betrieb der Spielbanken in Sachsen-Anhalt hat die Gauselmann Gruppe ihr Engagement im Spielbankenbereich konsequent weiter ausgebaut. Seit 2016 ist das Unternehmen mit 40 Prozent an der Spielbank Berlin GmbH & Co. KG, dem Betreiberunternehmen der Spielbank Berlin, beteiligt. In dem Spielbank-Ausschreibungsverfahren der Bundeshauptstadt konnte sich die Spielbank Berlin durchsetzen und erhielt damit die Spielbanklizenz für die Zeit von 2018 bis 2032. An insgesamt vier Standorten im Berliner Stadtgebiet bietet die Spielbank Berlin spannende Unterhaltung und außergewöhnlichen Service in einem faszinierenden Ambiente.

CASINO MERKUR MARE

Im Sommer 2016 konnte sich die Gauselmann Gruppe in einem Ausschreibungsverfahren zum Betrieb von Casinos auf den Kreuzfahrtschiffen der spanischen Reederei Pullmantur Cruises S.L. durchsetzen. Unter dem Markennamen CASINO MERKUR MARE betreibt sie vier Casinos auf vier Kreuzfahrtschiffen. Da der internationale Markt und die weltweite Nachfrage der Kreuzfahrtbranche weiter zunehmen, expandiert die Gauselmann Gruppe im Bereich CASINO MERKUR MARE. So gewann sie Anfang 2018 die Kreuzfahrtgesellschaft TUI Cruises als weiteren Partner hinzu. Auf der „Mein Schiff 1“ betreibt die Gauselmann Gruppe seit Mai 2018 ein CASINO MERKUR MARE, ein weiteres wurde im Januar 2019 auf der „Mein Schiff 2“ eröffnet.

Online-Casinos

Die Gauselmann Gruppe ist seit 2008 im stark wachsenden Segment des Online-Glücksspiels aktiv und fokussiert sich auf lizenzierte und regulierte Märkte. Die Merkur Interactive Services GmbH (MIS) als Tochterunternehmen der Gauselmann Gruppe bietet derzeit für Kunden in mehreren regulierten Märkten und Ländern ein attraktives Online-Glücksspielangebot mit Slots, Tischspielen, Live-Tischspielen und Sportwetten an. Dies sind derzeit www.cashino.com in Großbritannien, www.merkur-win.it in Italien und www.merkurmagic.es in Spanien. Ein attraktives Spieleportfolio und ein sehr guter Kundenservice stehen dabei im Vordergrund.

Seit 2016 bietet die Gruppe unter Merkur24 auch ein Social Casino an, in dem ohne Geldgewinne gespielt werden kann. Das Social Casino ist aktuell als Hauptmarkt für Kunden in Deutschland, aber auch in vielen weiteren Sprachvarianten für Kunden aus unterschiedlichsten Ländern zugänglich.

Geschäftsbereich Sportwetten

Im Geschäftsbereich Sportwetten bündelt die Merkur Sportwetten GmbH das gesamte nationale und internationale Sportwettgeschäft der Gauselmann Gruppe. Dieses umfasst das „Produkthaus“ mit dem Dienstleister Cashpoint Solutions in Wien und dem Wettanbieter Cashpoint Limited in Malta sowie die Vertriebsgesellschaften in den Kernmärkten Deutschland (unter der Marke XTiP), Österreich und Dänemark (unter der Marke Cashpoint), Belgien (unter der Marke Betcenter) und Polen (unter der Marke Totolotek).

Das Produktportfolio von Cashpoint Solutions beinhaltet Komplettlösungen auf stationärer und Online-Basis, die jederzeit zuverlässig den landestypischen Gesetzen und Vorgaben der Zielmärkte angepasst werden können. Das stationäre Angebot besteht aus eigenen Wettvermittlungsstellen sowie einem Franchisesystem für Wettshops, Annahmestellen und Shop-in-Shop-Systeme. Zudem sind die Wett-angebote online und mobil per App abrufbar. Eine individualisierte Kundenkarte, die sich auf allen Plattformen einsetzen lässt, ermöglicht eine komfortable und einheitliche Nutzung aller Sportwettdienstleistungen. Sämtliche Angebote der einzelnen Sportwettmarken basieren auf der „Cashpoint-Multichannel“-Produktplattform und entsprechen mit der Zertifizierung nach DIN ISO 27001 höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Die Marke Cashpoint ist sowohl im österreichischen als auch im dänischen Markt fest als führender privater Sportwettanbieter etabliert. In Belgien und Polen gehören die Sportwettmarken Betcenter (an der Merkur Sportwetten zu 50 Prozent beteiligt ist) und Totolotek zu den drei erfolgreichsten Omni-Channel-Wettunternehmen ihres Landes. Im deutschen Heimatmarkt möchte sich die Gauselmann Gruppe mit ihrer Marke XTiP als einer der führenden Anbieter etablieren. Seit 2018 arbeitet XTiP mit dem Fußballer Lukas Podolski als Markenbotschafter zusammen. Die originellen und aufmerksamkeitsstarken Werbekampagnen werden deutschlandweit auf allen relevanten TV-, Print- und Online-Kanälen präsentiert.

In der Cashpoint-Zentrale in Wien, in den Ländervertriebsgesellschaften in Wien, Frankfurt am Main, Kopenhagen, Hasselt und Warschau sowie in den eigenbetriebenen Filialen sind aktuell über 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Die Gauselmann-Familienstiftung

Zu Beginn des Jahres 2016 ebnete die Unternehmerfamilie Gauselmann mit der Gründung der Gauselmann-Familienstiftung den Weg für eine langfristige und stabile Zukunft des Konzerns als Arbeitgeber und Wirtschaftsmotor. Die Gauselmann-Familienstiftung trifft als Alleingesellschafterin der Gauselmann Gruppe grundlegende strategische Entscheidungen, um damit den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern und die strategische Ausrichtung der Unternehmensgruppe festzulegen.

Durch das Übertragen der Anteile der bisherigen Gesellschafter der Gauselmann Gruppe auf die Stiftung ist eine Zersplitterung des Unternehmens durch Teilverkäufe eines Mitbesitzers ein für allemal ausgeschlossen. Die Gauselmann Gruppe wird somit auch in Zukunft in gewohnter Form fortgeführt. Die Errichtung der Stiftung schützt das Unternehmen darüber hinaus vor unvorhersehbaren finanziellen Belastungen, die durch den plötzlichen Tod von Gesellschaftern ausgelöst würden. Neben den Unternehmen der Gauselmann Gruppe und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern profitieren aber auch vielfältige kulturelle und soziale Projekte im Altkreis Lübbecke und darüber hinaus von der nachhaltigen Unternehmensstiftung.

Stiftungsbeirat und Stiftungsvorstand

Der Stiftungsbeirat und Stiftungsvorstand der Gauselmann-Familienstiftung bestehen mehrheitlich aus Familienmitgliedern, um auch so ein eindeutiges und dauerhaftes Bekenntnis der Familie Gauselmann zum Unternehmen und zur Region abzugeben. So besteht der Stiftungsbeirat nicht nur aus Vertretern der Gründergeneration und ihren direkten Nachfolgern, sondern bereits auch aus der Enkelgeneration. Geleitet wird die Familienstiftung dabei durch den dreiköpfigen Stiftungsvorstand, dessen Vorsitz Paul Gauselmann inne hat, sein Stellvertreter ist Armin Gauselmann. Komplettiert wird das Gremium durch Manfred Stoffers.

 

Unternehmensprofil