Kauf einer Vorratsgesellschaft

Reservierung | Kostenlos und unverbindlich

Sie entscheiden sich für einen unserer Gründungsstandorte und reservieren Ihre Vorrats­ge­sell­schaft (in der Regel für eine Wo­che) kostenlos und unverbindlich telefonisch, per E-Mail (reservierung@foris.com) oder über un­seren Anfrage-Service. Wünschen Sie eine längere Frist, spre­chen Sie uns bitte an.

Vorabinformationen | Ausstattung der Vorratsgesellschaft

Ihre Reservierung bestätigen wir umgehend und übersenden Ihnen Kopien dieser Doku­men­te: Mit­teilung über die Ein­tragung ins Handelsregister, Gründungsurkunde und einen aktuellen Konto­aus­zug der Ge­sellschaft. Bei einer KG, AG und SE erhalten Sie nach Eingang des vollständig ausge­füll­ten Frage­bogens noch den Entwurf eines Kauf- und Abtretungsvertrags über die Gesellschafts­an­tei­le.

Kaufpreis | Überweisung oder Anderkonto

Sie überweisen entweder den Kaufpreis (inkl. Gesellschaftskapital) auf das von uns in der Reservie­rungs­be­stätigung genannte Konto. Oder Sie lassen uns von einem Notar, Rechtsanwalt oder Steuerberater den auf seinem Anderkonto hinterlegten Kaufpreis (zum Zwecke der Weiterleitung an uns) bestätigen. Oder er sagt uns gegenüber für die Kaufpreiszahlung schriftlich unwiderruflich und unbedingt gut. In die­sen Fäl­len erhöht sich der Kaufpreis zur Deckung unseres zusätzlichen Aufwands je nach Gesellschaft um 100 bis 200 Euro. Bei einer KG, AG oder SE bieten Sie uns den Abschluss eines Kauf- und Abtretungsvertrags zum verbindlichen Erwerb der Geschäftsanteile oder der Ak­tien an, indem Sie uns die von den Erwerbern un­ter­zeichneten Ausfertigungen zusenden. Dieser Vertrag wird mit unserer Ge­gen­zeich­nung rechtswirksam.

Korrespondenz per Kurier | Unterlagen zur Gesellschaft

Ist der Kaufpreis geleistet oder seine Zahlung gesichert, sorgen wir für die freie Verfügbarkeit des vollen Ge­­sellschaftskapitals auf dem Konto der Gesellschaft. Die Originale der Veräußerungs- und Ge­sell­schafts­unterlagen sowie die Bankbestätigung über die vollständige Einzahlung des Stammkapitals sen­den wir Ihrem Notar per Kurier. Bei der AG und der SE tauschen wir die bisherigen Organmitglieder nach Ihren Vorgaben aus. Bei der UG, der GmbH und der GmbH & Co. KG genügt ein privatschriftlicher Ver­­trag den gesetzlichen Formanforderungen nicht. Für die Übertragung der Geschäftsanteile wird ein no­­tariell beurkundeter Vertrag verlangt. Dazu erteilen wir einer von Ihnen benannten Person eine Voll­macht, diesen Vertrag in unserem Namen abzuschließen sowie etwaige Beschlüsse in der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung zu fassen. Hierfür stellen wir Ih­nen Musterdokumente, wahlweise auch zweisprachig (Deutsch und Englisch) zur Verfügung.

Schlusspunkt | Notartermin

Den Erwerb der Vorratsgesellschaft schließen Sie bei Ihrem Notar mit Hilfe der von uns bereit gestellten Mu­sterdokumente ab und melden alle notwendigen, eintragungspflichtigen Änderungen zur Aufnahme ins Handelsregister an. Welche Personen zur Zeichnung anwesend sein müssen und welche Do­ku­men­te (Aus­weis, Vollmachten, Übersetzungen fremdsprachiger Dokumente mit Apostille etc.) beizu­brin­gen sind, stimmen Sie bitte mit Ihrem Notariat oder mit Ihrem Rechtsanwalt ab. Nach Abschluss der Be­ur­kun­dung übermittelt Ihr Notar die Anmeldung aller Änderungen zur Eintragung ins Handelsregister und sendet uns eine einfache Abschrift des Kauf- und Abtretungsvertrags sowie der Anmeldung beim Handels­re­gister zu.

 Nach dem Erwerb

Bei allen Vorratsgesellschaften sind nach dem Erwerb noch einige Punkte zu beachten. Manche hängen von der Rechtsform der erworbenen Gesellschaft ab. Über letztere erteilt Ihnen Ihr Rechtsanwalt oder Notar Auskünfte, auf erstere weisen wir Sie gerne hin:

Sicherstellung der neuen Geschäftsadresse

Im Handelsregister wird auch die neue inländische Geschäftsadresse veröffentlicht. Denken Sie unbedingt daran, dass die bei Ihrer Anmeldung angegebene neue inländische Geschäftsanschrift sofort funktions­fä­hig ist (Briefkasten). Die von uns verwendete Adresse steht der Gesellschaft nicht weiter zur Verfügung.

Bankkonto

Erste Variante: Das Konto der Gesellschaft steht für den späteren operativen Zahlungsverkehr nicht zur Verfügung. Die Verfügung über das auf diesem Konto voll eingezahlte Gründungskapital erfolgt mit einem Verrechnungsscheck, den wir Ihnen zusammen mit den sonstigen Gesellschaftsunterlagen per Kurier über­senden. Das Gründungskonto wird nach Einreichung des Schecks der neuen Geschäftsführung auf dem neu eingerichteten Geschäftskonto der Gesellschaft automatisch gelöscht.
Zweite Variante: Das Ge­sellschaftskonto kann auch nach dem Erwerb für den operativen Zahlungsverkehr als Geschäfts­kon­to ge­nutzt werden. Die neue Geschäftsleitung muss sich dazu lediglich gegenüber der Bank legiti­mie­ren. Wir in­formieren Sie gerne über die dazu erforderlichen Unterlagen und Schritte.

Steuernummer

Beantragen Sie bei dem Finanzamt, das für den neuen Sitz der Gesellschaft örtlich zuständig ist, eine Steu­ernummer (und gegebenenfalls eine USt-ID-Nr.). Unsere inländischen Vorratsgesellschaften werden beim Finanzamt Bonn-Innenstadt (Welschnonnenstraße 15, 53111 Bonn) geführt. Vor dem Ver­kauf werden keine Steuernummern an die Gesellschaften vergeben. Die Gesellschaft erhält daher nach dem Erwerb von dem dann zuständigen Finanzamt erstmalig eine Steuernummer.

IHK-Beiträge

Mit Eintragung unserer inländischen Vorratsgesellschaften entsteht grundsätzlich die Pflicht zur Entrich­tung von IHK-Beiträgen. Bis zum Verkauf werden unsere Gesellschaften aber nicht veranlagt, so dass bei der Veräußerung noch keine fällige Zahlungspflicht besteht.

Bundesanzeiger

Übermitteln Sie Ihre Jahresabschlüsse oder andere Aufträge zur Veröffentlichung der Ge­sell­schaft fristge­recht, einfach und bequem online über: https://www.bundesanzeiger.de. Wir können die Veröf­fent­li­chun­­gen gern auch nach dem Erwerb für Sie erledigen. Sprechen Sie uns einfach hierauf an.

Zurück zur Foris-Partnerseite