WHU – Lehrstuhl für Familienunternehmen

WHU Mission Statement | Die WHU – Otto Beisheim School of Management ist in Forschung und Lehre sowie in der Praxis dem Anspruch „Excellence in Management Education“ verpflichtet. In der Forschung entstehen qualitativ hochwertige Beiträge für Wissenschaft und Wirtschaft. Für die Lehre bedeutet dies, her­ausragende Absolventen auszubilden und ein Umfeld für lebenslanges Lernen zu schaffen. Exzellenz in der Praxis zielt darauf ab, im engen Austausch mit der Wirtschaft zu ste­hen und in­ten­sive Kontakte zu zahlreichen Partnern in Wirtschaft und Gesellschaft zu unterhal­ten.

Lehrstuhl für Familienunternehmen der WHU | Forschungsgegenstand sind die Spezifika deutscher und ausländischer Familienunter­neh­men. Schwerpunkte liegen auf den Themenfeldern Innovation, Unternehmertum, Strategie, „Gover­nance“ und Nachfolge. Die Fragestellungen werden mit konzeptionellen, großzahlig-quantita­tiven oder mit qualitativen Ansätzen, die auf Fallstudien basieren, bearbeitet. In diesem Sinne ver­steht sich der Lehrstuhl als Vordenker für Familien­un­ter­nehmen. Studierende und Dokto­ran­den werden intensiv betreut, während die enge Zusammenarbeit mit den Förderern und Koope­ra­tionen wis­sen­schaftliche Publikatio­nen auf hohem Niveau erlauben.

Prof. Dr. Nadine Kammerlander wurde im November 2015 als diplomierte Phy­si­kerin (TU Mün­chen) und promovierte Betriebswirtschaftswissenschaftlerin (Otto-Friedrich Universität Bam­berg) auf den Lehrstuhl des Instituts für Familienunternehmen an der WHU – Otto Beisheim School of Management berufen, nachdem sie zuvor Assistenzprofessorin an der Universität St. Gallen war. Vor ihrer akademischen Karriere beriet sie bei McKinsey & Company inter­na­tionale Unternehmen der Automobilindustrie und der Halblei­ter­branche in Produktent­wick­lungs­pro­jek­ten. Auslandsstationen fanden in den USA, in Schwe­den, Ita­lien und Mexiko statt. Nadine Kam­mer­lander ist Mitherausgeberin der Zeitschrift „Fa­mi­ly Business Review“ und Mitglied im Gut­achterboard der Zeitschrift „Entrepreneurship Theo­­ry and Practice“. Ihre Forschungsergebnisse werden in hochrangigen internationalen Medien wie der „Aca­demy of Management Review“, dem „Academy of Management Journal“, in „En­tre­pre­neur­ship Theory and Practice“, im „Jour­nal of Business Venturing“ sowie im „Journal of Product In­no­vation Management“ publiziert. Ihre wissenschaftliche Arbeit wird mit vielen nationalen und in­ter­nationalen Auszeichnungen ge­würdigt, darunter der Jürgen-Hauschildt Preis für Inno­va­tions­ma­na­gement, der Carolyn Dex­ter Award, der Latsis-Preis, das Family Firm Institute Best Un­­pu­b­lished Paper, dem Best Dis­ser­ta­tion Award, dem Transeo Best Business Transfer Preis, dem Di­stin­­guished Paper Award der BPS Di­vi­sion der Academy of Management und dem Hans-Lö­wel-Preis.

Campus for Family Business der WHU am 12.10.2018

Wie gestaltet sich die Zukunft von Unternehmerfamilien?

Der Campus for Family Business am 12. Oktober 2018 an der WHU – Otto Beisheim School of Ma­na­gement – ging den Zunftsperspektiven von Unternehmerfamilien nach. Die 160 Teilnehmer, über­wiegend etablierte Familienunternehmer und die Nachwuchsgeneration, tauschten ihre Erfah­rungen in Impulsvorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen aus. Im Vordergrund standen das Investitions­ver­halten, das Risiko- und das Verkaufsmanagement deutscher Familienunterneh­men sowie die professionelle Zusammenarbeit mit Startups.

Prof. Dr. Nadine Kammerlander, Leiterin des Instituts für Familienunternehmen an der WHU, erläu­ter­te In ihrer Eröffnungsrede, dass die Plattform des Campus for Family Business dem Wissens­trans­fer neuer Erkenntnisse aus der Forschung in die Praxis diene. Felix Fiege, in fünfter Generation Ge­schäfts­führender Gesellschafter von FIEGE Logistics in Greven, stellte heraus, dass sich sein Familien­un­ternehmen am „Innovations-Spirit“ der Startup-Szene orientiere. Unter dem Leitsatz „Ko­ope­rieren statt Kopieren“ würden neue Geschäftsmodelle und Geschäftsansätze gezielt integriert. Christiane Un­derberg, Seniorchefin der Semper idem Underberg AG in Rheinberg, betonte die Bedeutung von Werten als langfristiges Elements der Führung von Familienunternehmen, was zugleich bedeute, dass die Innovationskultur Hand in Hand mit einem Wandel der Firmenkultur gehe.

Der Campus for Family Business findet jährlich durch das Institut für Familienunternehmen der WHU unter Leitung von Prof. Dr. Nadine Kammerlander statt. Die nächste Veranstaltung ist für den 20. Sep­tem­ber 2019 terminiert.

Eindrücke von der Veranstaltung 2018        > Zum Programm
Begrüßung | Prof. Dr. Nadine Kammerlander Junge Runde | Der Weg ins elterliche Unternehmen
Semper Idem Underberg | Senior-Chefin Christiane Underberg Zusammenarbeit mit Start-Ups | Felix Fiege (Fiege Logistics)

Campus for Family Business der WHU am 13.10.2017

Langfristiges Denken in unsicheren Zeiten

Die exklusive Veranstaltung für Familienunternehmen unter der Schirmherrschaft des Bun­des­vor­sitzenden der FDP, Christian Lindner, findet in ihrem zwölften Jahr erstmals un­ter dem Mar­ken­namen „Campus for Family Business“ statt. Diese Umbenennung gleicht das Format an die WHU „Campus“-Konferenz-Reihe an und drückt aus, als wis­senschaftlich führendes Institut für Familienunternehmen einen inhaltsge­trie­be­nen, fokussierten und leben­di­gen Austausch von Wissenschaft und Praxis anzubieten. Leitthema ist das „En­tre­pre­neurship in Fa­milien­un­ter­neh­men“.

Viele Familienunternehmer fragen sich, wie sie auf drohende Disruptionen reagieren sollen. Die­se Problematik betrifft im Zeichen zunehmender Unsicherheit die Spannungsfelder Jung und Alt sowie analoger und digitaler Geschäfts­mo­del­le. Zur Erörterung und zur Klärung der Her­an­ge­hens­weise sind hochkarätige Vorträge und Workshops vorgesehen. Die herzliche Einladung erfolgt auch im Namen unserer Partner und Unterstützer Egon Zehnder, Luther Rechts­an­wälte, Merck Finck & Co und PricewaterhouseCoopers.

Eindrücke von der Veranstaltung 2017
Begrüßung | Prof. Dr. Nadine Kammerlander

Junge Runde

Campus in Vallendar Impressionen


Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. rer. pol. Dipl.-Phys. Nadine Kammerlander
Tel.: 0261/6509-780 | E-mail: nadine.kammerlander@whu.edu
Adresse: